Full text: Die elektrischen Eisenbahnsignale mit besonderer Berücksichtigung der K. Württembergischen Staatseisenbahnen

  
  
Signale‘ auf ‚freier Strecke. 41 
angeführten, ‘Isolierung der einen Hälfte der Achse des In- 
duktors - erreicht. wird. ‚Bei jeder halben Umdrehung ‚der 
Achse werden die. beiden Drahtenden der Windungen einmal 
derart vertauscht, dass das vorher mit ‚der Leitung verbun- 
dene: Ende ‚an die Erde gelegt und das‘ zur Erde geführte 
Ende mit der Leitung verbunden wird, und zwar gerade in dem 
Augenblick, wo sich ‚auch‘ die Stromrichtung in den Win- 
dungen ändert. Hiedurch wird erreicht, dass nur Ströme 
von ein und derselben Richtung in die Leitung übergehen; 
dieser Vorgang wird das „Gleichrichten von Wechselströmen“ 
und die Einrichtung selbst „Kommutator“ genannt. 
Die‘ Drucktasten T1Tz stellen in‘ der Ruhelage die 
Verbindung der Leitung mit der Erde her; beim Geben der 
Läutewerkszeichen wird: durch Niederdrücken der Taste die 
Induktionsrolle in die: Leitung eingeschaltet. Die ; Tasten 
haben zu diesem Zweck folgende‘ Einrichtung: der Körper 
des an einem eisernen Schild a befestigten‘ Hebels steht mit 
der Leitung in Verbindung; das‘ hintere Ende führt‘ über 
den Ruhekontakte1 und die Klemme eı zur Erde. Den sicheren 
Kontakt bewirkt eine Spiralfeder, welche in der Ruhelage den 
Hebel gegen den Ruhekontakt drückt. (Vrgl.. das Schema 
in Figur. 5.) 
Um Strom in die Leitung zu senden, d.h. um’ ein eir- 
faches Signal mit dem elektrischen Läutewerk zu geben, 
wird mit der einen Hand die für die betreffende Bahnrich- 
tung bestimmte Taste am Stromgeber gedrückt und gleich- 
zeitig mit der andern Hand die Kurbel derselben einmal 
rasch umgedreht; dabei entstehen etwa 24. Stromwellen, 
welche gleichgerichtet in die Leitung eintreten und den 
Anker der Läutewerke zum Anziehen und das Schlagwerk 
zur Auslösung bringen. Die Kurbel muss im Sinne der 
Richtung des Uhrzeigers (wie der Pfeil in Figur 1 anzeigt) 
und gleichmässig gedreht werden. 
Beiden mehrfachen Signalen (2, 3 und 4) ıs. 0. S. 33 ist 
das Verfahren zu wiederholen, wobei zwischen den einzelnen 
Zeichen eine Pause ‚von‘ ungefähr 5 Sekunden innegehalten 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.