Full text: Die elektrischen Eisenbahnsignale mit besonderer Berücksichtigung der K. Württembergischen Staatseisenbahnen

  
  
  
  
  
74 Die elektrischen Signaleinrichtungen. 
ment E festgehalten und zwar So lange, als der Anker in der 
Ruhe bleibt. Werden: Wechselströme durch die Elektro- 
magnete gesendet, SO verändern sich die Pole der Kerne, 
der Anker, der seinen Magnetismus nicht verändert, wird 
infolgedessen an dem einen Ende von demjenigen Pol an- 
gezogen, welcher gerade den entgegengesetzten Magnetismus 
besitzt, von dem andern gleichnamig magnetischen Ende ab- 
gestossen; beim Wechseln des Stromes wechseln auch die 
Pole der Kerne und der Anker macht eine der vorigen ent- 
gegengesetzte Bewegung u. S. W. Diese. Ankerbewegungen 
übertragen sich auf das Echappement, woselbst die Sperrkegel 
den Zahnkranz Zahn um Zahn sinken lassen, bis die rote 
Scheibe sich in weiss verwandelt hat; hiezu sind 12 Stromwellen 
von wechselnder Richtung erforderlich (vrgl. auch o SS. 12). 
Die Läutetaste L ist mit einem Einschnitt versehen, in 
welchen sich der Sperrkegel s durch Einwirkung der Spiral- 
feder £ beim Zurückgehen der Taste einlegt. Hiedurch wird 
die wiederholte Benützung der Taste verhindert. Die Arre- 
tierung derselben wird aufgehoben, wenn beim Abfallen der 
Signalscheibe S der Ansatz h auf den Stift a durch Ein- 
wirkung der Spiralfeder F drückt und den Sperrkegel aus 
dem Einschnitt der Läutetaste heraushebt. Die Fig. 1 zeigt 
rechts die blockierte, links die freigegebene Läutetaste. 
Bei diesem Blockapparat kommt der bereits beschriebene 
Läuteinduktor ebenfalls zur Verwendung, derselbe wird jedoch 
auf besonderer Konsole aufgestellt und ist zum Geben von 
Gleich- und Wechselströmen eingerichtet. (Zu vrgl. die 
Fig. 6 Tafel V). Die einzelnen Teile des Blockapparats 
haben. soweit ihnen die gleichen Funktionen zukommen, 
wie bei den Siemensschen Apparaten, die entsprechende 
Bezeichnung der letzteren erhalten. Der Stromlauf Fig. 1 
Tafel VIIL ergiebt sich ohne weiteres von selbst, von einer 
Beschreibung kann daher abgesehen werden. 
e) Die Blockeinrichtungen auf den Bahnstrecken 
Maulbronn—Bretten, Beimerstetten-Ulm, Plochingen— Unter- 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.