Full text: Geschichte der Stadt Stuttgart

79 
Anhang. 
Namhafte Söhne der Stadt 
Von den bis jetzt neunundzwanzig Can desf ü rsten feit dlricb dem Stifter find, abge 
sehen von den ältesten, deren Geburtsort nicht nachzuweisen ist, nur folgende acht in der 
Residen? Stuttgart geboren: die Herzoge Ludwig, Christophs Sohn, l. Januar 1554, f hier 
18. Huguft 1593; Eberhard III., Johann Friedrichs Sohn, 16. September 1614, f hier 2. Juli 
1674; ölilhelm Ludwig, Eberhards III. Sohn, 7. Januar 1647, f Hirsau 23. Juni 1677; 
Eberhard Ludwig, Sohn (dilhelm Ludwigs, 18. September 1676, f Ludwigsburg 
31. Oktober 1733; Karl Hlexander, friedrieb Karls Sohn, 24. Januar 1684, f Ludwigsburg 
12. März 1737; friedrieb Eugen, Sohn Karl Hlexanders, 21. Januar 1732, f Hohenheim 
22. Dezember 1797; die Könige Karl, König (Hilbelms Sohn, 6. März 1823, f Stuttgart 6. Ok 
tober 1891; Cnilbelm II, Prinz Friedrichs Sohn, 25. februar 1848. 
Von namhaften Prinzen nannten Stuttgart ihre Vaterstadt: Prinz Huguft, Sohn des 
Prinzen Paul, Bruders des Königs Milhelm I, Oheim des Königs Milhelm II, 24. Januar 1813 
bis 12. Januar 1885; Graf Milhelm, Herzog von Mach, Sohn des Herzogs Milhelm, des 
dritten der sechs Brüder König Friedrichs, 6. Juli 1810 bis 16. Juli 1869. — Hußerdem die zwei 
fürsten von Hohenlohe: Friedrich Karl von Hohenlohe-Maldenburg, 5. Mai 1814 bis 
26. Dezember 1884, und Hugo von Hohenlohe-Oehringen, Herzog von üjeft, 27. Mai 1816 bis 
23. Huguft 1897. 
Militärs. 
Rieger, Philipp friedrieb, des Professors, nach 
maligen Spcjials Georg Konrad R. Sohn, der unglück 
liche, von der Parade auf dem Riten Schloßplatz auf die 
feftung geführte Günstling herzog Karls, zuletzt Kom 
mandant von Kohenafperg, 1. Oktober >722 bis 15. Mai 1782. 
JVIyltus, 6ult. F)einrieb, Sohn eines Regierungsrats, 
General, Gesandter in Berlin und Dresden, 23. februar 
1748 bis 11. März 1806. 
Roch, Chriltian Job. friedr., handelsmanns Sohn, 
Generalleutnant, 1812 freiberr, 13. februar 1768 bis 
29. März 1826. 
v. jNormann, Karl, Sohn des Kammerjunkers und 
hofgericbtsalteffors, späteren Staatsminifters Philipp 
Christian, General, wegen des Tebertritts zu den Ver 
bündeten bei Leipzig kassiert, zuletzt fübrer im Kampfe 
der Griechen gegen die Türken, ,4. September 1784 bis 
18. November 1822. 
v. J'Iüler, Moritz, Obersten Sohn, Kriegsminister 1850 
bis 1865, io. März 1792 bis 6. Oktober 1866. 
Rauster, franz, Professors Sohn, Oberst, fflititär- 
fcbriftlteller, Lehrer an der Kriegsschule in Ludwigsburg, 
28. februar 1794 bis 10. Dezember 1848. 
Deller (heller v. hdlwald), friedrieb, Jplergefellen 
Sohn, zuletzt österreichischer feldmarfchallleutnant, geboren 
Stuttgart 3. februar J798, gestorben Men 16. Januar 1864. 
v. Mederhold, Majors Sohn, Nachkomme eines 
Dessen des hobentwiel-Verteidigers Konrad ÖL, Kriegs 
minister 1865—66, 31 Huguft 1809 bis 14. Dejember 1885. 
Seubert, Hdotf, Registrators Sohn, Oberst, Gruppen 
führer auf dem Schwarzwald und am Oberrhein 1870, 
Militär- und Runltfdiriftlteller, Dichter und tteberletjer, 
9. Juni 1819 bis 4. februar 1880. 
Knorzer, Karl, hauptmanns Sohn, General, fübrer 
im Krieg von 1870—71, 18. Juli 1819 bis 24. Januar 
1900. (pragfriedbof.) 
ßugo v. Spltzemberg, freiberr Mlhelm, Generals 
Sohn, 1867-1886 Generaladjutant des Königs Karl, 
19. Januar 1825 bis 4. September 1888. (Pragfriedbof.) 
Mündt, Theodor, Obersten Sohn, Kriegsminister 1875 
bis 83, 14. Juni 1825—22. Juli 1883. (fangelsbadifriedbof.)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.