Volltext: Die östlichen schwäbischen Landesteile (1)

MR Bag 
Yin KO . vw 
. Am n Dinkelsbühl 
Bühlertann << Hettensberg Be { 
OS 8 Sm dd 
Tannenbur: 5, Frohnrot ES wre N 
% 7" "Höhensten. 9 EI LW 7 Der 
Sm N AN: $ EHEROET GSM 2 
Geifertshofen f Kammerstatt: N MA A EHE Oö > Mönchsrot 
Spühlerzen 5, CA % 5 Süden 
N ET £ > E 3 “2 e ı £ Ft 
7 E SS Tan nhausen” KA 
Wa {Ma S 7) ge” 
Ellwangen: io kn Rötlen > Fine © Bleichroden Au 
SC OR < 
46 D Offennheim AHA 
Se m 5 a o Elberswenden Walcheim Morghausen Sn 
alfricher a De, An Aöhlngen 7 N © Unterschneidheim 7 
U Sa a Schwabsberg“ 8, Haisterhofen Dettenrad Zöbingen nal Sn 
= a s © A x E = 
€ % mie 5 ST wma, Wällgilta So 8 Killingen fi Sech BIS OB, 
© S Sg, a S & Dalkingen Sale Sechtenhausen Uprerwifflinge 
5 S Segohensla de NS Blind a . ef RE 
a. % SA EA nn oMederalfingen ae A m lerkingen © /tzlingen 
3 Sprätthache %, e Heubrohn”- s Westnäußen * SO$ u Denzenzimmern‘ 
% = = % BE Dewangen 3 Collie Zr Stetten) E40 Ta Kirchheim 2.r. 
‚AAN EL a nf RIES 
= Zi ch Schethingen 2, SS“ © } SE Eallngen Sr pen PT 
bi Se A En fe Tall ES S EEE } | WasSoralingen 5A ehheif, Z m "Goldbürghausen / 
en a Lei u Helchlingenge Ar. Rei ) Sen Kanfenburg AM U ESSIG a 3 Nördlil 
SF rang 5 a y BD m fle chenbach f Ss nn a Ufhaus en Boß ingem Eriaumlaet Gr 
tie nen Airlach Hgingen A Aalan: b Hitamlingen Flochberg Sy ge t 
ac % Herlikofen 3° Unterböbingen Mögglingen Ba nn Trochtelfingen hläher- 
Ka Wetzgahg 8 AEEETOSE  t Mi A Unlbckochen  AFTalterwang eg, „s jrermingen 
OGrossdeiih US Tue x N FE Utzmemmingen 
rOSSOE RM Ze Überböbingen“ ran U SS lageh ESS = Ro D LD PA 
mE On ann SE Ss Hahehrogen: nn E E % A ° Elchingen a.a.k. 9 oo Deblingen 7 Münnheim 
7 Gmünd 90ber- Bargau € Es A Dem IE, Eünat Oo ET Darf® “Weilermerkingen ©. © 
Dr Em nterbettringe 3 PR De SPS Diepertsbuch Varfimerkingen 0 
AStrassdarf A a SE SE SE Cr a, X Christgarten 
MS 0 Si e Maildni a a = Oh T- 
HN Waldstetten WE 5 Ohmenheim Y 
WE AS SC Bartholtma a Gresshiren Ol 5 
RS < A El artholomä KöMgsbröhNS- a ONeresheim € 
„GE SA Er inkuchen N 
Wissgoldingen Sn Nez 2 NEN? 5 Averaheim Am Frickingen Mm 
Ve Winzihgens, CO | AL Ss K: Ai Aansteikth en 
em . rn By € Schnaitheip Fleinheim atzehältin = 8 IN 
ES Wei i TE | 5  Dischl glingen 
Weissenstein Steinheim ke SS ON Yischingen . IR 
lenheimie. 4: 0" SE Tamm Nältheim > X a Outtenstein") ; 
Een sn elHeidenhef @ SS rugenhofing“  SMWaggehoten 
Sonthöit Ay", OB enheim s G Ballmerts} Ya } 
f EC An Pan hohe 3 Bemmingen 
kön mn as“ Ser EP Ken 
dr, „83 nn A 
Bollheim: (A 
DS Anhausen o! rn Gighgen 2.4.8. 
‚Heldenfingen Hei rechtingen 
° Dettingen 
BES S Hermaringer 
© ürben 
© A Heuchlingen © 
7 
G 
N 
Ulm Ss 
© 
Massstab 1 : 400 000.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.