Title:
Die östlichen schwäbischen Landesteile
Creator:
Wintterlin, Friedrich
Shelfmark:
1J 1030-1
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1543223852681_1/170/
Kloster Kirchheim a. R. 
1. Kirchheim. 
Das Dorf Kirchheim am Ries (jetzt 0A. Neresheim), ca. 
7 km westlich Nördlingen, erwarb von verschiedenen Besitzern, 
darunter auch Ortsadel, nahezu ganz das Kloster Kirchheim, 
eine öttingensche Stiftung. Die hohe Gerichtsbarkeit behauptete 
Öttingen, die niedere Gerichtsbarkeit und die Dorfherrschaft 
hatte das Kloster, für dessen Dorfgericht schon das Ehehaft 
eine Gerichtsordnung enthält. 
I. Ehehaft. 
1484. 
10 
Aus (A) dem sog. Ehehaftenbuch des Kl. Kirchheims, einem Papierband, 
Fol., 18 Bl., enthaltend Ehehaften von Kirchheim, Benzenzimmern, Ehringen 
(jetzt. bayer. BA. Nördlingen), Bühl (jetzt bayer. BA. Nördlingen) im fürst- 
lichen Archiv zu Wallerstein. Verglichen wurde (B) eine Hs. des 17. Jahrh. 15 
im Öttingenschen. Ehehaftenbuch S. 1—14 Nr. 1. 
Hie ist vermerckt das dorfrecht zue Kyrchhein. 
Item am ersten, wann das ist das ainer dem andern an den 
ayde redt oder spricht, der ist verfallen die grossen frävel, das ist 
10 pfund und 5 schilling der werung es sey ain gesworner 20 
oder nitt. 
Item wann man ainem des nachts zum rechten beut, ist er 
dann daran seumig oder kumpt nicht für zu rechter zeyt, der ist 
verfallen die clainen frävel 3 pfund 5 schilling wehrung. 
Item wer ein unrecht verfelt, ist 40 heller. 
Item beut man einem für gericht und beclagt ihn und geyt 
nit antwurt, der ist verfallen 1 ß wehrung. 
25
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.