Full text: Das Remstal, das Land am mittleren Neckar und die Schwäbische Alb (2)

Altwürttembergische Ämter Göppingen, 
Kirchheim, Nürtingen, Neuffen. 
Die 4 Ämter zwischen Neckar und Alb sind altwürttem- 
bergisch, von den Staufern (Göppingen, im ld. Jahrh.), Zäh- 
ringern-Teck (Kirchheim, 14. Jahrh.), Urachern (Nürtingen, mit 
Urach 1254—65), Grafen v. Aichelberg (Besitz bei Kirchheim 
und Göppingen, 14. Jahrh.), Herren v. Neuffen (1301) erworben. 
Die hiernach unter 1. Göppingen vorkommenden Orte Bott, 
Ebersbach, Uhingen, Schlierbach. Reichenbach a. Fils. Faurn 
dau, Hohenstaufen, Wangen. Hattenhofen, Albershausen, Betz 
genriet gehören zum j. OA. Göppingen, Hochdorf zum j. OA. 
Kirchheim. 
1. Dorfrechte. 
1552. 
1. Göppingen. 
Aus dem zu Kl. Adelberg oben S. US beschriebenen Codex consHetudinum 
Jur. Hs. Nr. 21 der Landesbibliothek Bl. 54 a , 55. 
Gedruckt bei Fischer a. a. 0. S. 191, 192—195. 
1. Boll.t/ 
Zu Boll hat es gleicher gestalt in den erbfällen brauch und 
recht wie zue Heiningen, nämlich der mann verfangenschaftrecht 
und die fraw tailungsrecht. 
2. Ebersbach. 
Zu Ebersbach ist diser gebrauch : So ein ehegeinecht vom 
andern abstiirbt und kinder liinder ime verlaßt und daß leben- 
plibend sich anderwerts wider verheurath, so ist dasselbig leben- 
plibend ehegemecht, sover es die kinder oder dero pfleger oder 
amptman und gericht deß begeren, mit den kindern abzutliailen 
5 
10 
15 
20 
25
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.