Full text: Das Remstal, das Land am mittleren Neckar und die Schwäbische Alb (2)

423 
sider, unzerschnitten tuch, werck, garen und was zu ainer frowen 
gehört, doch soll man dem mann laussen ain zimliche bettstatt 
mit aller zftgehörd sin leben lang, die soll nach sinem tod wider- 
umb werden dem gotzhuß. 
5 3. Item wan beschicht, das mann oder wib uff ainem sollichen 
gilt sterben und ains oder mer kind, die noch nit zu iren tagen 
komen were, verliessen, so soll sich das gotzhus der kind, wa si 
nit fründ hetten, die sollichs thon wölten, underziehen oder den- 
selbigen pfleger setzen und wä solliche verlaußne kind gar nütz 
10 hetten, auch kain fründ, der sich ir an weit nemmen, so soll das 
gotzhus Blaubüren schuldig sin, die kind zü erziehen, bis si mftß 
und brot kinden gewinnen und nit lenger. 
4. Desglich wä alt lüt uff sollichen gütter verdürben und 
nit zü leben hetten, die soll man auch in das gotzhuß nemen und 
15 müß und erbis geben. 
5. Item herwiderumb hat das gotzhuß die gerechtigkait, 
wann ain gnösseri ledig wirt und kain kind genössig da wer, so 
soll dasselbig gut mit aller zügehördt und was zü mann und wib 
gehördt dem gotzhuß Blauburen werden. 
20 6. Sollichs glichen wa si kind verliessen zwai oder mer ge- 
nüssig die da erbten und dieselben kind den erbtail von ander 
tailten welches dann under dem andern mit tod abgieng oder si 
alle, so soll dann das gotzhuß des oder der abgestorbnen gütter 
was genössig ist, gantz und gar nitzig ußgenommen, hagstolzen 
25 das ist erben, es wer dann sach, das ains mer, litzel oder til, 
offenlich zu dem andern bi lebendem lib geworfen bette so soll 
dann dasselbigen abgestorbnen gut beliben dem andern, so bi 
leben ist oder dem, davon es noch nit tailt hat. 
7. Wer auch sach, das ain medlin oder kneblin zu sinen 
tagen kam und sich verhiröde gegen ainem gnössigen und darnach 
mit tod abgieng und kaiu kind verließ, so soll das gotzhuß das 
abgestorben aber nit erben, sunder der beliben mann oder weih. 
8. Item wa beschicht, das ainer uff ainem gnössigen gut seß 
und wib oder kind bette, die nit gnössig were, und das derselbig 
35 stiiib, so soll das gotzhuß voruß nemen ain hoptrecht und ain tat 
und darnach alles gütz den dritthail und nit dester minder das 
selbig güt ledig sin, desgelichen, wa auch ain frow uff ainem 
sollichen güt säß und gnössig were, der man aber nit und gieng 
Mit tod ab, so soll der man mit sinem zübrachten biratgüt
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.