Full text: Das Remstal, das Land am mittleren Neckar und die Schwäbische Alb (2)

425 
Gemeine Polizeiordnung. 
1615. 
Am einer gleichzeitigen Abschrift, Papierhs., Fol., 36 Bl. mit nur hälftig 
beschriebenen Seiten in der Gemeinderegistratur zu 11. 
6 Inhalt (unter Benützung der Rubriken der Hs.): 1. Ernennung des Schult 
heißen. 2. Gottesdienst und Besuchen der Predigten. 8. Bürgerarmahme. 4. Erb 
huldigungseid. 5. Annahme der Beiwohner. 6. Eid der Beiwohner. 7. Dienst- 
ksechte. 8. Wahl der Fünfer. 9. Gemeinde halten. 10. Fremde Gerichte. 
11. Gültaufnahme. 12. Zentrennung der Güter. 13. Gütereerkauf an Auswärtige. 
10 14. Ernteanfang. 15. Juden. 16. Zigeuner. 17. Wirte. 18. Pflegschaften und 
Vormundschaften. 19. Wahl der Pfleger und Vormünder. 20. Üble Haushalter. 
21. Knechte und Mägde. 22. Hebammen. 23. Maß und Gewicht. 24. Weide und 
Schafe. 25. Instandhaltung der Häuser. 26. Wege und Stege. 27. Feuersbrünste. 
28. Gotteslästerung. 29. Zauberei. 30. Frieden bieten. 31. Frevel. 32. Ehebruch. 
15 33. Hurerei. 34. Felddiebstahl. 35. Schutz der Wälder. 36. Spielen. 37. Hoch 
zeiten. 38. Fastnacht. 39. Trommeln. 40. Schießen innerhalb Etters. 41. Wein 
bau/. 42. Kaufgeschäfte mit Kindern. 43. Hehlerei. 44. Feuersbrunst. 45. Feuer 
polizei. 46. Gemeindefronen. 47. Untergang. 48. Marksteine. 49. Feuerpolizei. 
50. Feuerschau. 51.—72. Gemeine Artikel. 51. Übermähen usw. 52. Grenzüber- 
20 schreitung. 53. Schutz des Wergs. 54. Schutz der Äcker. 55. Zehenten. 
50. Falsche Namensangabe. 57. Verbotene Wege. 58., 59. Schutz der Allmende. 
00. Brachfeld. 61., 62. Zäune. 63. Raine. 64. Ährensammeln. 65. Weischweide. 
66. Viehschau. 67. Hirtenzwang. 68. Verbotenes Weiden. 69. Garbenweiden. 
-0. Verbotenes Kräutern. 71. Neubrüche. 72. Auchtweiden. 73. Einzug der 
25 Frevel. 74. Aufläufe. 75. Wehr. 76. Feuersbrünste. 
Ordnung und policei, so ußer bevelch deß durchleuchtigen 
bochgebohrnen fürsten und herrn, herrn Johann Fridrichen, her- 
zogen zu Württemberg und Teck, grafen zue Mümppelgardt und 
berrn zue Haydenheimb, auch der ehrwürdigen, edlen, vösten, 
30 ehrnvesten, hochgelehrten und führnehmen gaistlichen frawen, junck- 
bern und herrn, alß samentliclien mitbegieteten herrschaften deß 
fleckens Eingingen, hernach mit nahmen benent, zuesamen verfast, 
'oii denselben allen auch ratificirt und confirmirt worden, deren, 
bei invermelter straff, steift' nachgesetzt werden solle. 
Zue wißen demnach in dem thailbarn, ult der Heerstraß und 
freien Birst gelegenen Hecken, Ringingen genant, bißher vil und 
mancherlei hochschädliche Unordnungen fürgegangen, welche da- 
hero urspringlich erfolgt, daß weder frevel, bueßen oder andere 
straafen, — es habe gleich einer den andern biß uff den todt 
40 ve rwundt oder sonsten übel tractirt und geschlagen, an seinen 
ehren angetastet, geschmecht, geflucht, geschwohren, item ehe
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.