Full text: Das Remstal, das Land am mittleren Neckar und die Schwäbische Alb (2)

35 
Vom steytzen der güeter so in unbaw kommen. 
4. Es ist liierinn gebreuchlich, so ainer steytzens begert, 
daß man ime nach notturft und mangel deß guets steytze, nem- 
lich stock, pfeel, mist, erden, und so ainer oder mehr dem nicht 
5 nachkommend, wie im gesprochen würde, so steet die straf zue 
einem gericht. 
Vom pfandschätzen. 
5. So ainer nit zahlen könnde als er versprochen hette und 
würde vorm umtmann verclagt, so erlaubt man ime den bittel, dem- 
10 selben muß er pfand verheißen nach des flecken brauch auf acht 
tag; nach acht tagen kombt der dem man schuldig ist und fordert 
die pfand, darnach kombt er in acht tagen wider, so schetzt man 
im die pfand, darauf er wol zukommen kann und so man den 
Schuldnern die pfand also schetzt, hat er die losung noch acht tag 
15 darzue; weyters schetzt man im erstlich die fahrende haab, und 
so nit sovil im hauß were, so muß ers mit der trew behalten, daß 
nichts mehr vorhanden sey, nach demselben geth mau auf das 
feld und schetzt bis der gleubiger häbig ist. 
4. Dorfsrecht zue Gronbach. 
20 Gedruckt bei Fischer a. a. 0. S. 263. 
In erbfällen. 
1. So mann und weyb sich zu einander verheirathen, die 
vormals auch in der ehe gewest werend und kinder in vorgehender 
ehe gehabt herzuebracht hetten, so haben die kind der vorgehen- 
25 den ehe nit macht, die eitern zur theilung zu nöthen, sonder 
mögen die eitern ligends und fahrends innhaben, nutzen und nießen 
ir lebenlang, doch daß alle ligende güeter, die allso zur zeit der 
gebrochen hand vorhanden gewest sind, denselben kinden ver 
fangen seyen, die die bliben person in der andern ehe nit macht 
30 hat weder zu versetzen, zu verkaufen, noch zu verenderu in kamen 
weg ohne wissen und vergünden derselben kind oder so die kiud 
3*
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.