Full text: Abhandlungen

  
  
12 Christian Doppler. 
1 
treten. muss, erhält man wegen % = ——, und % = ——, für 
458 460 
&% — 187 Meilen in der Sekunde. — Dem Gesagten zu Folge 
gehen daher bei einem Entfernen die im weissen Lichte ent- 
haltenen Strahlen in solche von längerer Schwingungsdauer, 
also die violetten in blaue, die blauen durch grün in gelbe, 
die gelben durch orange in rothe über, und die rothen treten 
endlich bei zunehmender Geschwindigkeit ganz und gar aus, 
d. h. werden insensibel. Im umgekehrten Falle. dagegen, wo 
zuerst die blauen Strahlen ausscheiden, erscheint das weisse 
Licht anfänglich grün, hierauf blau und endlich violett. — 
86. 
Das bisher über den Einfluss der Bewegung auf die Licht- 
erscheinungen Vorgebrachte lässt sich übersichtlich in nach- 
folgende Punkte zusammenfassen: 
1. Wenn ein leuchtendes Object, gleichviel ob selbstleuchtend 
oder bloss beleuchtet5), sich mit einer gegen die Geschwin- 
digkeit des Lichtes in Betracht kommenden Schnelligkeit 
in directer Richtung dem Auge eines Beobachters nähert 
oder sich von ihm entfernt: so hat diese Bewegung 
nothwendig eine Aenderung in der Farbe und Intensität 
des Lichtes zur Folge und zwar: 
&%. Bei einer Annäherung nimmt die Intensität jedenfalls 
zu, die Färbung dagegen geht bei steigender Ge- 
schwindigkeit von Weiss in Grün, von da in Blau 
und endlich in Violett über. 
ß. Bei einem Entfernen vermindert sich dessen Intensität 
in jedem Falle, und das weisse Licht geht allmählich 
in Gelb, Orange und endlich in Roth über. Hat 
indessen das Licht bereits schon eine gewisse Färbung, 
z. B. eine gelbe, so beginnt die Veränderung von 
dieser an und steigt auf- und abwärts nach den in 
& und f ausgesprochenen Bedingungen. 
[474] y. Ist die Geschwindigkeit gross genug, so kann in beiden 
Fällen das weisse oder farbige Licht völlig insensibel 
werden, indem im ersteren: Falle die Zeitintervalle 
der einzelnen Pulsationen zu klein, im zweiten da- 
gegen zu gross ausfallen; um noch empfunden werden 
zu können. Die Intensität nimmt mit der ‚Farb- 
änderung übereinstimmend zu und ab und trägt somit
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.