Full text: Abhandlungen

  
14 Christian Doppler. 
als die natürliche Farbe der Sterne die weisse oder schwach- 
gelbliche angenommen wird, und es unter der unzählbaren 
Menge derselben solche giebt, die sich mit einer Geschwindig- 
keit von 33 Meilen bis zu 19000 Meilen in der Sekunde be- 
wegen, so muss der gestirnte Himmel uns die Erscheinung 
einzelner Sterne jeder Farbe darbieten, und es müssen einige 
von ihnen sogar zeitweilig ganz verschwinden, andere dagegen 
scheinbar entstehen; und umgekehrt, wenn uns eine genaue 
Beobachtung des Himmels wirklich solche Erscheinungen, wie 
sie soeben aufgezählt wurden, ganz unzweifelhaft zeiget, so 
liesse sich hieraus der Schluss ziehen, dass es unter den Ge- 
stirnen des Himmels einzelne Sterne geben dürfte, die sich mit 
einer [475] Geschwindigkeit von 33 Meilen bis 19000 Meilen 
im Weltraume bewegen: Wenn aber endlich nicht nur die 
erwähnten Er scheinungen am Himmel mit Gewissheit beob: achtet, 
sondern es auch durch genaue Beobachtungen und aus mecha- 
nischen Gründen als erwiesen anzusehen wäre, dass einige 
dieser Himmelskörper wirklich eine Geschwindigkeit von 33 bis 
19000 Meilen besitzen, ja noch überdiess, dass gerade eben 
nur an diesen schnellbewegten Körpern ach Massgabe der 
oben aufgestellten Grundsätze sich jene Farben- und Intensitäts- 
Erscheinungen zeigen: so würde dieses hinwieder für die BEE 
keit der hier aufgestellten Theorie und weiter zurück sog 
für das Stattfinden der Longitudinal-Schwingungen ein ehr 
beachtenswerthes und gewichtiges Zeugniss ablegen. — Unter 
diesen Umständen fühlt man sich aufgefordert, sich nach den 
Angaben der beobachtenden Astronomie umzusehen. — 
87. 
Bekanntlich ist es bisher den Bemühungen der Astronomen 
und Physiker noch keineswegs gelungen, die höchst merkwürdige 
und wahrhaft räthselhafte E rscheinung der mit farbigem Lichte 
leuchtenden sogenannten Doppelsterne und einiger anderer Ge- 
stirne des Himmels auf eine auch nur halbwegs befriedigende 
Weise zu erklären. An und für sich und im ersten Augen- 
blicke mag es wohl scheinen, als hätte man um so weniger 
einen Grund, sich über farbige Fixsterne im Allgemeinen zu 
wundern, als sich ja auch auf unserer Erde selbst und im 
Bereiche der täglichen Erfahrung leuchtende Körper jeder Farbe 
genug vorfinden. Allein eine genauere Erwägung aller dabei 
obwaltenden Umstände muss wohl jeden von dieser anfänglichen 
Meinung, falls er sie gefasst, gar bald wieder zurückbringen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.