Full text: Augsburg, Bd. 8 (1928 / 33)

1563 
235 
*Des Ludwig von Ottingen Hochzeit 
Grafs Ludwig von Ottingen hat Hochzeit gehalten mit ainer 
gräfin von Mansfeld^. 
Diefstetter, Herbrots dochtermann 
s LI 595b. Der Christoff Diefstetter?, des Jacob Herbrots dochtermann, 
ist alhie von Augspurg, als ob er» den sterbent? flichen wöllenb, mit 
weib und kinden, [69b] auch ainem großen ruft gen Tonawerd kamen, 
alda er sich vil grosser fachen und reichtumbs beruempt und mit den 
fürnembsten des rats und andern gute kundtschaft gemacht, inen vil 
io welsch und ander wein geschenckt und sonst mit andern dingen verehrt 
und sie zu gast gehapt und ainen grossen bracht gefiert. 
An die burgermaister und ainen rat begert, daß sie ine, sein 
weib und kind° in iren schütz und zü burger aufnemen wöllen. aber 
es ist im gantz abgeschlagen worden, (villeicht daß sie vernomen und 
is erfaren, wie seine fachen gestaltet und sein pankatieren nuna ain 
scheinbracht sei), dann auch der predicant zu Tonawerd auf der cantzel 
von seinem bracht, und daß nichts darhinderstecke, geprediget, welches 
er, Diefstetter, selbs angehört hat und darumben mit dem predicanten, 
(der doch zuvor gar sein vertrauter fraind und underhembd gewesen), 
2o gar übel zu unfriden« worden ist. 
Es ist auch diser Diefstetter mit ainer seiner mägd, die umb all 
seine fachen gewußt, aufstößig worden, daß er sie geurlaubt und bei 
der nacht aus dem Haus gestoßen hat. dise hat im das bier erst recht 
ausgerüft, und fers muß also widerumb mit schand abziechen. 
25 M 596a. [70a] Graf von Ortenburg gibt neue Ordnungen in 
seinem land der religion halben: 
Bd. VII, S. 385,12. 
a) als er. b) „Wüllen" ergänzt aus M. c) das sic im sein weib und kindt. d) nur. 
e) übel zu sridcn. 
1. Graf Ludwig VII. von Ottingen vermählte sich am 28. August 1562 in 
Mansfeld mit Susanna, Tochter des Grasen Albrecht von Mansfeld. 
2. Siehe über ihn Bd. VI I, S. 457, 63. 
3. S. oben S. 214, 218.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.