Full text: Augsburg, Bd. 9 (1929 / 34)

Die Schlacht aus dem Lechfeld 955 
67 
geschefften aines erberen rats vil mer gewesen sendt, als nämlichen 
für Zwingenberg^ Moringens Biberbach 3 , Mündelberg^, Schwab- 
eglStotzingen °, Katzenberg^, Hohenfürsten 8 , Rumburg" und 
Michelstain^" — wöliche schlösser und andre mer von dieser statt und 
b derselben buntgenossen als raubheuser zerstört, verbrendt und zer 
rissen worden sendt, wiewol ir etlichen darunder durch vertrag wider- 
umb sendt erbaut worden — und zuletzt noch bei mentschengedencken 
im 1490. jar, als man von diser statt wider den bischof alhie zu Augs- 
purg, des geschlechts ain graff von Zollern, zu erhaltung kaiserlicher 
w statt freihait gen Menchingen^ getzogen ist, in wölichem zug alle 
zünften aus geschefften aines erberen rats den vierten tail irer zunft 
durch das los ausgeschossen haben* 3 , in wölichem zug faucht der vierte 
tail von der erbern zunft von Webern, [ber sichs auf 323 man gelassen 
hat, wöliche under irem lang hergeprachten fanen, so ain Vorgeer 
ir irer erbern zunft, Thoman ^Siebter 13 genant, getragen hat, mit iren 
gewör und Harnisch aus geschefften ains rats gantz willig und ge- 
horsamlichen wider des bischofs kriegsvolck ausgetzogen ist, und in 
anderen raisen und ehrenzügen mer, wöliche, dieweil man deren 
noch ingedechtig sein mag, on not zu beschreiben sein, dann die erber 
2v zunft von Webern als ain getreues und das größt glidt der gemaindt 
diser des hailligen reichs statt Augspurg sich jeder zeit bisher aufs 
dise stundt ungesparts leibs und vermügens in aines erberen rats und 
gmainer statt diensten, zügen und raisen getreulichen ertzaiget und 
bewisen haben und noch in künftig zeit in aller gehorsam mit willigem, 
gestellt bleiben. Vielleicht benützte er als Quelle die große Langenmantelsche 
Chronik, wo es, freilich nur sehr kurz, S. 246 heißt: „1389, da zugent die Weber .. . 
auß mit aufgerecktem panir und gewannen Rehlingen und Scherneck im Payrlandt." 
1. Im Jahre 1362. Wahraus 221, 11 nebst Frensdorffs Beil. II zu dieser 
Chronik, S. 250 ff. 
2. Im Jahre 1388. -4 81,16; Zink 34, 24. 
3. Im gleichen Jahre. A 86, 3; Mülich 32, 12. 
4. Im Jahre 1349. Beil, I zu Wahraus 246, 20; 0 308, 7; Mülich 2, 5; 
Anonymus 459, 14. 
5. Im Jahre 1372. A 27, 2;Wahra us 223,12; Beil. I hierzu 248,9; c 311,11. 
6. Im Jahre 1378. A 56, 11. 
7. Über einen solchen Zug konnte nichts gefunden werden. 
8. Hohenzollern? 1423. 
9. Rumburg <Ruckburg) bei Lindau. Mülich 110, 15; Anonymus 499, 29. 
10. Über einen Zug gegen Michelstein war ebenfalls nichts zu finden. 
11. Schwabmünchen. Sender 59, 8; Walther (Anhang.zu Sender), S. 409, 
13.— Zweiter Teil der Weberchronik unter 1490. 
12. Walther: „von jedlicher zunft der halb tail." 
13. Genannt unter den Zwölfern der Weber im Jahre 1490 und öfter.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.