Full text: Augsburg, Bd. 9 (1929 / 34)

70 
Weberchronik von Clemens Jäger 
schützt werden, auch darneben der recht grundt dis gantzen Handels, 
mencklich zu gutem, bericht und an tag begeben werd» und käme, hab 
ich alle umbstendt — zu wölicher zeit und warumb es beschehen, wie 
und in was gestalt es gehandlet worden, und aus was Ursachen diser 
standt der zunftlichen regierung in dise statt geflossen sei — nach der 
lengin und nach rechter historischer art beschreiben wöllen. und betzeug 
mich hiemit bei Gott, meinem hailandt, daß ich solichem Handel nachv 
aines erbern rats alten rats- und baumaister-biechern und auch der 
erlichen burgerschast von Höchen und nidren alten geschlechten comen- 
tarien und vertzaichnungen zu dem warhafftigisten nach historischer 
art beschreiben und volfieren will. 
Aber ehe und ich zu diesem Handel greiffe, muß ich von- den alten 
gepreuchen, so vor dem ansang der zunften alhie in diser statt Augspurg 
gewesen, etwas melden, wöliche Meldung dem leser zu verstehen 
geben Wirt, daß, die zunftliche regierung zu begeren, gemainer statt 
hoch von nöten gewesen ist. 
Alle und jede, so alter antiquiteten und geschichten, in diser ur 
alten des hailligen reichs statt Augspurg beschehen, warhafftig bericht 
sein,a mögen gar kain Verwunderung noch Unwillen an dem ansang 
der zunftlichen regierung — warumbe die angefangen worden sei — 
mit nichten tragen noch haben; dann so die Ursachen bei mencklichen 
bedacht und der überdrang, so ain erber rat und gmeine statt von dem 
bischof und capitel jeder zeit erlitten, 1 recht ermessen werden, so Wirt 
warhafftig befunden, daß die zunftliche regierung dem reich und diser 
statt zu nutz und ehren und niemant zu kainer schmach aufs- und an 
gerichtet worden ist. dann wie offt hat ain erber rat aus not sein 
regiment verendren, verkeren, auch mindern und meren? und ir 
a) „werd" fehlt b. b) Ebenso „nach". c) „von" fehlt b. d) „bericht sein" aus 
b statt „berichten" in a. 1 2 
1. S. etwa den Überblick über diese Dinge von Frensdorfs in der Einleitung 
zum I. Bd. der Augsburger Chroniken, S. XVI ff. 
2. Zur Geschichte des Stadtregiments in der vorzünstischen Zeit und der Wand 
lungen, die es erfahren: Berner, I.c. Frensdorffs Abhandlung, l. c., XIXff.; 
Paulus Wilhelm, Beitr. zur Entstehung der Stadtverfassung von Augsburg bis 
zum Jahre 1276 (Tübinger Diss. 1903); Krieg Karl, Beitr. zur Berfassungsgesch. 
Augsburgs bis zur Einsetzung des Rates (Borna-Leipzig 1913); Schumann Ernst, 
Verfassung und Verwaltung des Rates in Augsburg von 1276—1368 (Rostock 1905); 
Meyer Christian, Zur Gesch. der (Augsburger) Rats- und Gerichtsverfassung, 
Beil. IV zu dessen Ausgabe des Augsburger Stadtbuches, S. 317ff.; Zeller, 
Das Augsburger Burggrafenamt und seine Inhaber von ihrem ersten Auftreten bis 
zum Untergang des alten Reiches, im Archiv für die Gesch. des Hochstifts Augsburg, 
Bd. V, S. 324 ff. 
io 
15 
20 
25
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.