Full text: Praktischer Unterricht in der Feuerwerkerkunst für Dilettanten und angehende Feuerwerker oder Vollständige Anweisung alle Arten von Land-, Wasser- und Luftfeuerwerken, sowie auch Feuerwerke zu Luftballons, auf Theatern und zu Kriegsbedürfnissen zu verfertigen, aufzustellen und abzubrennen

150 
Man vergleiche in dieser Beziehung die Artikel Stoßfeuer, 
Flammen und Explosionen. 
Man kann diesen Theil der Feuerwerkskunst indessen noch mit 
manchen andern Stücken vermehren, wozu die darzustellenden Ge 
genstände selbst die Beranlassung geben. 
§. 158. Selbsteffect des Blitzes. 
Es gibt noch einen Effect, der bisher nicht angewandt ist, und 
dessen ich mich zuerst in dem Drama »Eagliostro« bedient habe. Es 
fällt nämlich eine Flamme vom Himmel, welche in demselben Au 
genblicke einen Baum entzündet oder einen Scheiterhaufen in 
Brand steckt u. s. w. 
Man verfertigt zu dem Ende eine durchbrochene Kugel aus 
Eisendraht, und steckt quer durch eine Röhre, durch welche ein Draht 
oder ein Bindfaden geht; man umgibt die Kugel mit Werg oder 
gehecheltem Hanfe, deck man ick Weingeist eintaucht, und zündet die-, 
sen im Momente, wo man die Kugel fortschleudert, an, sie fallt 
dann nieder und bleibt liegen, wohin sie fällt. 
§. 159. Flammende Schwerter» 
Es sind dies Waffen für böse Geister; ich habe sie bisher nut 
im-Castor«-und im-befreiten Jerusalem« angewendet gesehen. 
Man macht einen Degen aus Eisen- oder Weißblech, welcher 
nicht gelöthet, sondern genietet wird. Man umgibt ihn von einem 
Ende bis zum andern mit Hanf oder Baumwolle, die man in Wein 
geist taucht Und dann anzündet. 
Man muß diese Schwerter am Handgriffe mit einem breiten 
Bleche versehen, um die Hand des Degenführers gegen das Feuer 
des Weingeistes zu schützen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.