Full text: Neubauten und Concurrenzen in Österreich und Ungarn : Organ für d. Hochbaufach u. seine Interessenten, II. Band (1896)

Nr. 3: 
kleinen Markt zu errichtende Rathhaus ausgeworfene Bausumme be- 
läuft sich auf 600.000 Mark (23 Mark für das Cubikmeter). Die drei 
ausgesetzten Preise betragen 5000, 2500 und 41500 Mark; den Ankauf 
weiterer Arbeiten zum Preise von je 500 Mark behält sich die Stadt- 
gemeinde vor. Das Preisgericht besteht aus den Herren Geheimer 
Regierungsrath Professor Zxde, und Geheimer. Regierungsrath Prof. 
Ot/zen in Berlin, Geheimer Baurath Professor Dr. Wallot in Dresden, 
Hofbaurath Boe//ger und Stadtbaumeister Z7x2e/ in Dessau, sowie aus 
dem Oberbürgermeister und dem Stadtverordnetenvorsteher, Die Ent- 
würfe sind bis zum 6. August d, J. an den Magistrat in Dessau ein- 
zureichen, 
Preisausschreiben für den Bau einer ev.-luther., Kirche in Kiel, 
Zur Erlangung von Plänen für den. Neubau einer Kirche im St. Ansgar- 
Bezirk wird hiemit ein allgemeiner Wettbewerb unter deutschen 
Architekten ausgeschrieben. Es sind drei Preise ausgesetzt: ein erster 
s von 2500 Mark, ein zweiter Preis von 1500 Mark, ein dritter 
vom 1000 Mark. Ausserdem steht zum Ankauf weiterer, von dem 
ichtercollegium empfohlener Entwürfe eine entsprechende Summe 
Verfügung Entwürfe sind bis zum 15. Mai 1896 an den 
Entschiedene 
  
  
   
   
Die 
  
Gymnasialbau in Mähr.-Schönberg. Gemäss Beschlüsses des 
Baucomites zur Beurtheilung der eingelangten Concurrenzprojecte für 
den Gymnasialbau in Mähr.-Schönberg vom 29. Jänner 1896, wurden 
der erste und zweite Preis zusammengelegt und zu gleichen Theilen, 
d. i. mit je 350 fl., den Verfassern der Projecte „Jubiläumsbau“ und 
„Gott erhalte“, und der dritte Preis dem Verfasser des Projectes 
„Monumental“ zuerkannt. Weiters wurde den Projecten mit den Mottos 
„Schiller“, „Bildung macht frei“ und „Servus“, als zunächst berück- 
sichtigungswerthen Arbeiten, die ehrenvolle Anerkennung ausgesprochen. 
Die Verfasser des ersten und dritten prämiirter Projectes sind. die 
Architekten Brüder Drexler iu Wien, während das zweite prämiirte 
von den Herren Architekten C. und X, Hinträger stammt, 
Turnhallebau in Gablonz. Das aus den Herren Raubal, Stübchen- 
und A/amt bestehende Preisrichtercollegium zur Prüfung der 
1 hallenbau in Gablonz eingelaufenen Projecte verlieh: 
jen ersten Preis dem Projecte mit dem Motto: „Deutsch auf ewig“, 
zwei Preis dem Projecte, mit dem‘ Motto: „Muth gibt Kraft“. 
der preisgekrönten Entwürfe zeigten sich nach Eröff- 
(erster Preis) Herr Arwed Thamerus und (zweiter 
1 anz Hasler, beide Baumeister in Gablonz. Ein drittes 
Project mit dem Motto; „Die Turner“ soll zum Ankaufe empfohlen 
werden. Der Verfasser desselben. ist Herr Georg Philips, Architekt in 
Anerkennung fand ein Project mit dem Motto‘: 
  
   
  
  
    
  
  
  
  
    
   
  
  
       
e 
Hannover, Lobende 
„Viribus Unitis“, 
Turnhalle in Brüx. Die Jury hat von den eingelaufenen Pro- 
für den Bau der deutschen Turnhalle in Brüx den I. Preis von 
dem Herrn Architekten Rud. GC. Müller in Troppau für sein 
chwarz-Roth-Gold“, den II. Preis von 200 fl. dem Archi- 
s Lölr, Ingenieuradjunct der Südbahn, für das Project mit 
„Vater Jahn“ zuerkannt. Ein III Preis wurde nicht zu- 
da keines der übrigen Projecte dem Bauprogramme entsprach, 
Schulbau in Rokycan, Zum Baue des neuen Schulgebäudes 
<ycan sind 26 Pläne eingelaufen. 
cten 
   
  
   
  
     
   
BAUTECHNISCHE 
Zusammenlegbare Rettungsvor- 
ichtung bei Feuersgefahr von Paul 
tun 
   
  
   
   
  
  
  
  
   
  
  
  
  
  
  
   
  
  
Berlin. — Die‘ verlänger- 
nen gg werden -mittelst end- 
Tr scher Ketten. und in diese 
eingehakter, mit den Schienen lose ver- 
bundener und sich selbstthätig 
auslösender Klammern zz hoch- 
>wunden. Sie dienen einem 
5 als Führung, derart, 
dass beim ersten Hochgehen des 
Wagens‘ um Zapfen  drehbare 
Stangen @ ausgelöst werden, die 
sich als Stützen gegen das Haus 
legen, während eine in schrägge- 
stellten Gleitschienen 6 am oberen 
Ende des ersten Schienenpaares g 
gelagerte Gleitrolle v nach . 
Herausziehen des. Vor- 
steckers c nach vorn gleitet 
und dadurch ein Anlegen 
der. Gleitschiene an das 
Haus- als Stütze gestattet. 
Doppel-Verschluss für 
Hähne von Fontaine & Co: 
in Aachen, — Vor dem 
Rücken des Haupthahnes 
A ist noch ein zweites, 
dieselbe Durchflussöffnung 
   
  
  
Neubauten und Concurrenzen in Oesterreich und Ungarn. 
N 
Seite 21; 
Kirchenvorstand in Kiel einzureichen. Das Preisrichtercollegium 
besteht aus den Herren: Geh. Prof. Otzem, Baurath Schwechten in 
Berlin, Regierungs- und Baurath Beiszer in Schleswig, Pastor Michaelsen, 
Dr. Zudwig Ahlmann in Kiel. Das Programm. und die Bedingungen 
nebst Lageplänen und einer Abbildung des Bauplatzes sind kosten- 
frei zu, beziehen von der „Kirchencasse in Kiel,“, Flämischestrasse 2. 
Errichtung einer Hochdruckwasserleitung der Stadt Bunzlau 
(Preussen). Wettbewerb zur Erlangung von zur Ausführung geeigneten 
Entwürfen I, Preis 600 Mark, II. Preis 400 Mark. Das Preisrichteramt 
besteht aus: den Herren: Stadtbaurath Becker in Liegnitz, dem Director 
der städtischen Gas- und Wasserwerke Schneider in Breslau, dem 
Bürgermeister, dem Stadtverordneten-Vorsteher, dem Stadtbaurath 
und 2 Stadtverordneten in Bunzlau. Programme, Bedingungen und 
Situationspläne können für 3 Mark vom Magistrate bezogen werden. 
Einreichungstermin 1 Mai, 6 Uhr Abends. 
Concurrenzpläne für ein Theatergebäude in Sistow (Bulgarien). 
Die’ Stadtgemeinde von Sistow schreibt einen Concurs aus für ein 
  
  
Project behufs Baues eines Gebäudes für Theater, Lesesaal und Kaffee- 
haus. Termin 12. Mai 1. J. Preise 1000, 600 und 400 Goldfranes. 
Wettbewerbe. 
Für die Regulirung der Budapester Bahnhöfe liefen infolge 
des Wettbewerbes bei der Brücken-, Strassen- und Eisenbahnbau- 
section des Ungarischen Ingenieur- und Architektenvereines drei 
Concurrenzwerke ein, welche folgende Mottos führen; „Jövö“, „Treuga 
Dei“ und „A munka nemesit“, Die Jury wird ihr Urtheil nächstens 
abgeben, 
Gemeindehaus in Füzes-Gyarmat. Von den für diesen Bau ein- 
gelaufenen 24 Concurrenzarbeiten hat die Jury den mit dem Motto 
„Elöre“ bezeichneten Plan des Wiener Architekten Karl Haybäck 
angenommen, Dieser Plan wird auf Wunsch der Gemeindevorstehung 
durch Architekt Karl Haybäck umgearbeitet und demselben auch die 
Detailausarbeitung übergeben. 
Concurrenzpläne für das Domherrenhaus in Veszprim. Auf den 
Bau eines Domherrenhauses in Veszprim liefen. folgende Offerte sammt 
Concurrenzpläne ein, und zwar: von den Architekten Adolf Voyta 
(Budapest), Ferdinand Bornes (Budapest), Momesilo Tapavicza (Buda- 
pest), /riedrich Kovacs (Budapest), Emil Karolyi (Budapest), Gwstav 
Bernovics (Budapest), Josef Kaiser (Budapest), Franz Dobrovics (Buda- 
pest), Alois Rußnik (Klagenfurt), Rudolf Gobl (Wien), Karl Haybäck 
(Wien), Zranz F. Reichl (Szabadka), Vitus Slezak (Sz6pviz). Die Ent- 
scheidung ist noch ausständig. 
Umbau und Erweiterung des Rathhauses in Basel. Das Ergeb- 
niss der Ideenconcurrenz war das folgende: Vom Preisgericht sind 
3 gleichwerthige Preise von je 1400 Francs den Projecten der Herren 
Architekten Dofein in Berlin, Metzger in Riesbach-Zürich und Mischer 
& Fueter in Basel, ein weiterer Preis von 800 Francs dem Projecte 
der Herren Architekten Kuder & Müller in Zürich und Strassburg 
zuerkannt worden, 
Der ganzen Auflage dieses Heftes liegt ein Prospect der Ver- 
lagsbuchhandlung Alexander Koch in Darmstadt bei, welchen wir 
der geneigten Beachtung unserer Leser besonders empfehlen. 
  
NEUHEITEN UND PATENTE. 
sperrendes Ventil € ange- 
ordnet, dessen Spindel mit 
dem Hahnrücken des Haupt- 
ventils A durch Zahnrad oder 
dergl. Uebertragung derart 
zwangläufig verbunden ist, 
dass ein gleichzeitiges Oeffnen 
beziehungsweise .. Schliessen 
beider Ventile -eintritt: 
Thürband mit Schmiervorrichtung von Karl Roeder 
in Dresden. Der Kopf @ des Thürbandes ist ausgehöhlt, 
um eine Menge Oel aufnehmen 
zu können, welche nach Empor- 
heben des Verschlusskopfes c 
in die Höhlung hineingegossen 
wird. So. lange man nun den 
Verschlusskopf c hoch . hält, 
fliesst das Oel an dem Stäbchen 6 
herab auf den Zapfen d. Wird 
der Kopf c jedoch losgelassen, 
so wird durch den Ring e die 
Durchgangsöffnung des Oeles 
nach dem Zapfen d geschlossen 
und erst wieder geöffnet, wenn 
die Thüre in Bewegung gesetzt 
wird. Dies wird dadurch er- 
reicht, dass der. Zapfen d oben 
abgeschrägt ist und beim Oeffnen der Thüre die hohe 
  
  
  
Seite unter das Stäbchen 6 tritt, letzteres somit hoch- 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.