Full text: Neubauten und Concurrenzen, V. Band (1899)

  
  
  
V. Jahrgang 0 NEUBAUTEN UND CONCURRENZEN Heft 11 
DOES cR 
  
Tafel 81. 
project für den Sommersitz 
eines Fürsten. 
Bd wt wet 8 wh ih of 
Architekt HUGO HEGER in Wien. 
Ansicht des Haupteinganges der im vorigen 
Heft ausführlich beschriebenen Anlage. 
Tafel 82. 
Villa in Dresden. 
Architekt BRUNO LINDNER in Dresden. 
ka 
Tafel 83—84. 
  
  
Die neue Fagade des Sofiensaales 
in Wien. 
Architekt ERNST von GOTTHILF in Wien. 
e Aufgabe gestellt, diesem bekannten Wiener 
x iblissement, das im. Sommer als Bad, im Winter) 
als Coneert- und Ballsaal eingerichtet ist, eine neue Facade, in 
streng modernem Charakter, zu verleihen. 
Tafel 84 zeigt den ersten Entwurf für die Renovirung, 
Tafel 83 die Ausführung. 
ulpturensehmuek gelangt in origineller Weise die 
estimmung des Gebäudes zum Ausdruck. 
d'a y 
Es war € 
u 
Vergnügungs-Et: 
  
  
  
Im S 
1 
^ 
C 
3 
> 
  
zweifache I 
ARAYA AA AR ARA 
Tafel 85. 
Hótel ,Franz Josefs-Bahn“ in Wien. 
Architekten DEHM & OLBRICHT in Wien. 
Dieses 4 Stoek hohe, nur für Hótel-Zwecke bestimmte Haus 
befindet sich gegenüber der Ankunftshalle der Franz Josefs-Bahn. 
Mit Ausnahme des Saales sind alle Räume unterkellert. Im Parterre 
sind strassenseitig die Restaurationsrüume untergebracht, wührend 
der Seitentraet in Verbindung mit dem glasgedeckten Hof einen 
Saal bildet. Die Kiichenanlage ist im Mitteltract untergebracht. 
Im Mezzanin, 1., 2. und 3. Stock befinden sich durchwegs Fremden- 
zimmer, ferner im Mezzanin und 2. Stock je 1 Badezimmer. 
Die aus Karstmarmor hergestellte; freitragende Treppe, so- 
wie ein elektrischer Aufzug vermitteln die Verbindung der ein- 
zelnen Stockwerke. . 
Die Beheizung geschieht mittelst Gasöfen der Firma Friedr. 
Siemens. Die Beleuchtung ist durchwegs elektrisch. 
Die Architektur der Facade sowohl, als auch der Innen- 
räume ist der modernen Richtung angepasst. 
Die miüssig erossen Saallocalititen sammt Nebenräumen und 
Garderobe sind. nicht allein. für den Hótelgebrauch bestimmt, 
sondern sollen aueh für Vereins- und Unterhaltungsabende ver- 
miethet werden. Vom ‚Wiener Colosseum: »Der Durst«. 
(Grundriss siehe umstehend). Bildhauer RUDOLF MARSCHALL in Wien. 
eme oe 
dr e s = i d) und Deutsche 
: CARL SCHLEICHER & SCHULL in Düren (Rheinlan 
a Dissen etie lest. Jo ein Prospect (or LL orat bei, auf die wir besonders aufmerksam machen. 
  
  
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.