Full text: Architektonische Monatshefte, VII. Band (1901)

VII Jahrgang - ARCHITEKTONISCHE MONATSHEFTE ; Heft‘ 7 
  
  
Studie für die St. Blasiuskirche in Agram. Architekt V. Bastl in Wien. 
Dt. Krone. Einsendungstermin der Entwürfe ist der 1. August d. J. 
K Unterlagen kostenlos durch den Magistrat. (D. Bztg.) 
Zur Erlangung von Entwurfsskizzen für die Anlage und Aus- 
gestaltung eines Platzes behufs Freilegung des königl. Schlosses 
und des Schlossteiches zu Königsberg i. Pr. wird unter den 
Architekten Deutschlands ein Wettbewerb eröffnet. Die Entwürfe 
müssen spätestens am 10. August 1901 an den Magistrat zu Königs- 
berg i. Pr. portofrei abgesandt werden. An Preisen werden ausgesetzt: 
ein erster Preis von Mk. 2500, ein zweiter Preis von Mk, 1500, ein 
dritter Preis von Mk. 1000. Der Ankauf von weiteren Entwürfen zum 
A Preise von je Mk. 500 wird vorbehalten. Das Preisrichteramt 
| |; : 7 ei haben übernommen die 
Herren: Oberbürgermeister 
  
LICH. 
  
Geh. Regierungsrath Hoff- 
mann, Bürgermeister Kun- 
PEIMOP(KA 
|. OPobRUMU De” - 
_ OwOobAN KRIz: ckel, Stadtverordneten-Vor- 
| 
| 
{ 
| krbrmora S steher Stadtrath a. D.Krohne, 
N © Regierungs- und Baurath 
7 Saran, Postbaurath Prinz- 
hausen, kgl. Baurath Wien- 
holdt, Stadtbaurath Mühl- 
bach. Bedingungen und son- 
stige Unterlagen für den 
Wettbewerb sind gegen Ein- 
sendung von Mk. 3.— vom 
Magistrat zu beziehen. Die 
Einsender von Entwürfen 
erhalten diese Mk. 3.— zu- 
rück, 
   
FPRiLAz. Zur Gewinnung 
mustergiltiger Ent- 
würfe für die Ausbildung der Häuserfronten an der alt- 
städtischen Rheinuferstrasse zu Köln wird für alle deutschen 
Architekten ein allgemeiner Wettbewerb ausgeschrieben. Die Be- 
dingungen sind von dem städtischen Hochbauamte unentgeltlich zu 
beziehen, und ist aus denselben zu ersehen, welche Zeichnungen ver- 
langt werden. Die Entwürfe nebst Erläuterungen sind, mit Kennwort 
versehen, bis zum 15. August 1901, abends 6 Uhr an das Oberbürger- 
meisteramt zu Köln postfrei einzureichen. An Preisen sind ausgesetzt: 
zwei zu je Mk. 1500, drei zu je Mk. 1000, fünf zu je Mk. 500, und fünf 
(Grundriss zu Tafel 50, 51.) zu je Mk. 300, über deren Vertheilung 
y 
> 
(Grundriss zu Tafel 52.) 
   
das Preisgericht beschliesst.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.