Full text: Architektonische Monatshefte. Vereinigt mit Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst, IX. Band (1903)

  
   
   
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
    
  
  
  
  
  
  
  
  
  
   
  
  
  
  
  
  
  
   
  
   
  
  
  
  
  
  
   
  
   
    
  
  
   
   
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
   
   
  
  
  
1903 
  
Foyer des. Königl. Theaters in Wiesbaden, 
Speisesalon. 
über die einzelnen Epochen oder über einzelne Meisterwerke entnommen 
und im übrigen meist nach den besten photographischen Aufnahmen her- 
gestellt, so dass die Abbildungen uns eine umfassende und zuverlässige 
Uebersicht über die Baudenkmäler der Vergangenheit vermitteln. Den ein- 
zelnen Abschnitten ist eine kurze Schilderung des Systemes vorangestellt, 
das die Bauten der betreffenden Epoche oder des betreffenden Volkes 
kennzeichnet. An diese schliessen sich Angaben über die wichtigsten Bau- 
werke an. Die übersichtliche Anordnung des Textes wie der Abbildungen 
und der besonders anzuerkennende Verzicht auf die bei allgemeinen Kunst- 
geschichten allzu beliebten Phrasen lassen das Werk durchaus zweck- 
entsprechend erscheinen. Der zweite Band schliesst ab mit dem Berliner 
Klassicismus am Ausgang des 18. Jahrhunderts. Ein dritter Band soll die 
hauptsächlichsten architektonischen Erscheinungen des 19. Jahrhunderts um- 
fassen. 
Moderne Fassaden. Preisgekrönte, angekaufte und ausgewählte Ent- 
würfe aus dem Wettbewerbe Seemann & Co. in Leipzig. Herausgegeben 
von A. Neumeister, Regierungsbaumeister und Professor in Karlsruhe. 
I. Abteilung: Zehnmeterfassaden. 45 zum Teil farbige Tafeln. Folio, 
32:48. Preis in Mappe 36 Mk. 
Ein wertvolles und anregendes Studienmaterial für Entwürfe in 
moderner Richtung, ein Abbild der verschiedenartigen Bestrebungen, in dem 
naturgemäss noch manches Vorübergehende, Unfertige zum Ausdruck ge- 
kommen ist, das aber neben manchem bemerkenswerten Entwurfe eine 
Fülle eigenartiger Gedanken und neuer Motive enthält, die zu weiterem 
erfolgreichen Schaffen anzuregen vermögen. 
Breymanns Baukonstruktionslehre III. Die Konstruktionen in Eisen. 
Sechste vermehrte und umgearbeitete Auflage von Offo Königer, Kgl. 
Preuss. Eisenbahnbau- und Betriebsinsp. a. D., Mitinhaber der Firma 
Knoch & Kallmeyer, Techn. Bureau f. Hoch- und. Tiefbau zu Halle a. S. 
Leipzig, J. M. Gebhardts Verlag, 1902. Brosch. 21 Mk., geb. 25 Mk. 
Das vorzüglich mit Figuren und Abbildungen (590 Originalzeichnungen 
in Holzschnitt und 96 photolithographischen Tafeln) ausgestattete umfang- 
reiche Werk bietet die zeitgemässe Neubearbeitung der für unsre Zeit immer 
mehr in den Vordergrund tretenden Eisenkonstruktionen des Hochbaues 
in einer klaren, leicht fasslichen Form, bei der das praktische Ziel nicht 
durch Eingehen auf neue theoretische Untersuchungen beeinträchtigt wird. 
Die Kapitel über eiserne Dachstühle sind völlig neu bearbeitet, die übrigen 
        
     
  
| diente ie 
  
„Foyer des Kgl. Theaters in Wiesbaden, 
Architekt: Baurat Felix Genzmer, Stadtbaumeıster 
in Wiesbaden. 
ARCHITEKTONISCHE MONATSHEFTE 
  
Architekt: Baurat Felix Genzmer, Stadtbaumeister in Wiesbaden. 
  
  
Heft 3 
wesentlich erweitert und umgearbeitet, z.B. 
durch die Behandlung der Kraggelenkträger 
und der kontinuierlichen Träger, der Fach- 
werkträger mit parallelen Gurtungen, des 
stabförmigen Zweigelenkbogens, der ebenen 
Decken mit Eiseneinlagen, der Schaufenster- 
anlagen. Damit ist auch der Teil: Eisen 
der Breymannschen Baukonstruktionslehre 
wieder auf die Höhe der Zeit gebracht und 
zu einem wertvollen Handbuche für die 
Praxis, wie für das Selbststudium geworden. 
Recht‘ zweckmässig für den Gebrauch ist 
die Einrichtung, dass der Text, die Tafeln 
und die im Anhang gegebenen umfang- 
reichen Profil-, Gewichts- etc. Tabellen jedes 
für sich gebunden werden können. 
Stadtbaupläne in alter und neuer Zeit. 
Von R. Baumeister, Oberbaurat, Professor 
an der Techn. Hochschule. zu Karlsruhe. 
Stuttgart, Druck und Verlag der Chr. 
Belserschen Verlagshandlung. 1902, Preis 
60 Pig. 
Erörterungen über Städtebau, Systeme 
der Stadtanlagen und Stadtbaupläne rech- 
neten längst schon zu den »brennenden 
Fragen der Zeit« und stehen auch heute 
noch im Vordergrunde des allgemeinen 
Interesses. — Wer sich um die Klarstellung 
dieser ins Volksleben so tief eingreifenden 
Fragen in ernster Arbeit bemüht, hat zu- 
nächst sein Augenmerk auf das geschicht- 
lich Gewordene zu richten und hat auch 
auf diesem Gebiet »bei den Alten in die 
Schule zu gehen«. So hat denn auch der 
allbekannte Verfasser der vorliegenden Ar- 
beit, die als das 206. Heft der in der wissen- 
schaftlich gebildeten Welt gern gelesenen 
Zeitfragen des christlichen Volkslebens« (herausgegeben von Frhrn. von 
Ungern-Sternberg und Th. Wahl) erschienen ist, zunächst die historische Ent- 
wickelung der Stadtbaupläne im Altertume, im früheren und späteren Mittel- 
alter und in der Neuzeit gezeichnet, wie sie aus dem wechselnden Bedürfnis 
der Aenderung socialer Verhältnisse heraus und durch den Gang der Ereig- 
nisse beeinflusst, anscheinend willkürlich und planlos oder nach bestimmter 
Absicht und planmässig entstanden sind. In dem begrenzten Raum, der 
innerhalb der Schranken der Sammlung für die Bearbeitung frei war, ist 
diese Entwickelung anschaulich und klar geschildert, auf die Bedürfnisse 
der Gegenwart hingeleitet und das Grundsätzliche für die Aufstellung 
moderner Stadtbau- und Erweiterungspläne festzustellen versucht. Das Heft 
ist denjenigen beizuzählen, die einen dauernden Wert behalten, und wird auch 
später noch der Sammlung fesselnder Abhandlungen zur Zierde gereichen. 
  
  
  
  
  
  
€ 
Architekt: Baurat Felix Genzmer, 
Foyer des Königl. Theaters in Wiesbaden, 
Stadtbaumeister in Wiesbaden, 
Umgang im 1, Rang, 
   
   
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.