Full text: Architektonische Monatshefte. Vereinigt mit Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst, IX. Band (1903)

   
  
  
  
  
  
  
   
  
  
   
  
  
  
  
  
  
   
  
  
   
  
   
  
  
  
   
      
  
  
  
en 
Salonecke, 
  
  
1903 ARCHITEKTONISCHE MONATSHEFTE 
hardt und dessen Frau 
in Applikationssticke- 
rei ausgeführt (Heft 6). 
Sehr bemerkbar 
war der Unterschied 
zwischen den nur zu- 
sammengestellten und 
den künstlerisch kom- 
ponierten, ein harmo- 
nisches Ganzes bilden- 
den Zimmereinrichtun- 
gen, Mit Genugthuung 
konnte man bemerken, 
dass das Streben nach 
einer höheren Durch- 
bildung, nach einer 
Verschmelzung der 
Einzelmöbel zu Grup- 
pen bedeutend über- 
wiegt und das Gefühl 
dafür beständig an Si- 
cherheit gewinnt. Auch 
die technische Aus- 
führung der Arbeiten 
war in den meisten 
Fällen höchst lobens- 
wert, so ist wegen der 
hervorragend saube- 
ren Arbeit das Mobiliar 
eines Herrenzimmers 
in ganz dunkel gehal- 
tenem Polysanderholz 
von Flatow & Priemer 
besonders zu erwäh- 
nen. 
Von den Einzel- 
stücken greifen wir 
einen Glasschrank und 
den bereits in Heft 6 
abgebildeten thron- 
artigen Lehnsessel her- 
Entwurf: Architekt W. Kimbel in Berlin. “ . . E 
Ausgeführt von Kimbel & Friederichsen daselbst. aus, die beide nach 
Entwürfen Professor 
  
     
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
   
   
   
  
  
  
  
   
  
  
  
  
  
  
  
  
   
  
  
   
  
  
  
    
   
  
  
Heft 7 
  
  
Tischlampe von Paul Marcus 
in Berlin. 
Entwurf: Architekt Ed. Siedle 
in Berlin. 
In Bronze und Kupfer getrieben 
von Ciseleur Joh. Rohmeyer 
in Berlin, 
  
Tischlampe von Paul Marcus 
in Berlin, 
Entwurf: Architekt Ed, Siedle 
in Berlin. 
In Bronze und Kupfer getrieben 
von Ciseleur Joh. Rohmeyer 
in Berlin. 
HEN durch prächtige Farbenzusammenstellung und reizvolle Anord- | Grenanders in der Kunsttischlerei von Carl Müller, mit einigen 
HE nung und Behandlung der Einzelheiten aus. Das lachsfarbene weiteren Stücken als Ehrengeschenk für den Reichskommissar 
mahagoniähnliche Holz, durch den Altsilberton der geschnitzten der Pariser Weltausstellung, Geh. Oberregierungsrat Dr. Richter, 
Ornamente und durch zarte Perlmuttereinlagen am Friese in ausgeführt worden sind. 
der Wirkung gesteigert, ein mattblauer Teppich auf dem Fuss- Von Töpfermeister G. Karmann war der umstehend ab- 
gebildete blaue Kachelofen mit Sitzbänken zu beiden 
Seiten ausgeführt, der durch die schöne, kräftige Farbe 
wie durch den geschickten Aufbau und einfache, aber 
boden, wirkungsvolle Bemalung und Vergoldung der 
Figuren u. s. w., auf dem zierlichen Tischchen mit dem 
reichen Blattfries unter der Platte eine blauschwarze 
chinesische Stickerei, schliesslich die olivgrünen Fliesen 
des Kamins, die kräftige Freskobemalung der Wand- 
fläche und die helle Stuck- 
decke, alles fein abgewogen 
und zusammengestimmt, ver- 
rieten die phantasievolle Lei- 
tung eines Meisters in der 
Wohnungseinrichtung vor- 
nehmen Stils. 
Nach einem Entwurf von 
Max Salzmann jr. hatten Blan- 
kenburg & Schnabel eine 
Wand für ein Bibliothekzim- 
mer in hellem Holz, glatt und 
vornehm behandelt und mit 
kräftiger. Schattenwirkung, 
ausgestellt, an dem die ge- 
schickte Anordnung der ein- 
gebauten Sitze besonders her- Postament. 
WU | Tischlampe von Paul Marcus in Berlin. vortrat. Das Wandbild der hr eehear len Der Bet 
Entwurf: Architekt Ed. Siedle in Berlin, * & Ausgeführt von Schulz 
In Bronze und Kupfer getrieben von Nische war von Maler A. Eck- & Holdefleiss daselbst. 
Ciseleur Joh. Rohmeyer in Berlin. 
  
  
doch anziehende Modellierung 
Beachtung verdiente, 
Die am Anfang dieses Heftes 
abgebildete Kaminwand, nach 
Entwurf von Professor A. Gre- 
nander (Marmorarbeit von der 
Aktiengesellschaft für Marmor- 
industrie Kiefer, Tischlerarbeiten 
von Carl Müller, Bronzearbeiten 
von Oskar Fritz und Fliesen von 
N. Rosenfeld & Co.) ausgeführt, 
zeichnete sich durch geschickte 
Zusammenstellung des vorneh- 
men Materiales und prächtige 
Farbenwirkung aus. 
Unter den Metallarbeiten waren 
einige recht anziehende Stücke, 
wie die eigenartig gestaltete Krone 
für Glühlicht mit in Schmiedeeisen 
montierten Elefantenzähnen und 
die Tischlampen, der bereits in 
  
Tischlampe von Paul Marcus 
in Berlin, 
Entwurf: Architekt Ed. Siedle 
in Berlin, 
In Bronze und Kupfer getrieben 
von Ciseleur Joh. Rohmeyer 
in Berlin. 
      
      
   
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.