Title:
Einladungs-Schrift der K. Polytechnischen Schule in Stuttgart zu der Feier des Geburtsfestes Seiner Majestät des Königs Wilhelm von Württemberg auf den 27. September 1855
Creator:
Egle, Joseph von
Shelfmark:
verschiedene Signaturen
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1554117854977_J1855/22/
  
—é 20 >— 
c) Repetenten- 
Candidat Ernst Plank (für Mechanik und Physik). 
Dr. Carl Mack (für reine Mathematik und beschreibende Geometrie). 
Wilhelm Fischer (für Mathematik und praktische Geometrie). 
Theodor Hach (für Chemie). 
Ferdinand Lóekle (für Naturwissenschaften und zugleich als, Assistent bei dem Vorsteheramte). 
Die Repetenten für Physik, Chemie und praktische Geometrie sind zugleich Assistenten der betreffenden 
Hauptlehrer. 
Ausserdem sind noch an der Schule angestellt: 
ein Cassier, 
zwei Schuldiener, 
ein Diener für das chemische Laboratorium. 
Schüler. 
In dem abgelaufenen Schuljahre betrug die Schülerzahl im Wintersemester 161, im Sommersemester 
145, worunter 25 Ausländer. 
Nach. Grundlage.der, ersteren Zahl vertheilten sich die Schüler unter. die verschiedenen Hauptberufs- 
arten wie folgt: 
a) Mechanische Technik (Architekten, Ingenieure, Mechaniker, ete.) .. «imet t 56 
b) Chemische Technik (Berg- und Hüttenleute, Fabrikanten, Pharmazeuten) +" 35 
c) Handelsfach (Kaufleute, Buchbàndler, Materialisten) i. «,:29 «nido v'nmenrok atl 1 22 
d) Lehrfach (Lehrer für.den technischen Unterricht , Real-, Oberreal- und Gewerbeschul- 
jener) 26 : um tent dmn 42° at e ram -DA vsieud 10220 
d) Anderweitigen Berufs (solche Zuhürer, die in der Regel auf Universitätsstudien ange- 
wiesen sind, wie Aerzte, Cameralisten u. dergl., oder für welche eigene Lehranstalten be- 
stehen, wie Land- und Forstwirthe, Militärs, dann auch Künstler, wie Lithographen, 
  
Zimmermaler etc.) (nactoinamidsiidorh Bontrodoëtl ologinosdotidorsIir Ee shorn torts 
f) Noch unbestimmten Berufs.n «unter bas Miete TUT) "rad" medii W* I8) 1 4 
161 
  
—_—003-0-0-00 CCC 
  
  
 
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.