Full text: Jahres-Bericht der Königl. Polytechnischen Schule zu Stuttgart für das Schuljahr 1864/65 (1864)

  
  
Jahres-Bericht. 
Oeffentliche Handlungen. Feierlichkeiten. Auszeichnungen. 
Das Schuljahr würde mit den Feierlichkeiten erüffnet, welche aus Veranlassung des Umzugs aus dem alten 
in das neue Gebäude und der Einweihung des lezteren vom 30. September bis 1. October 1864 nach dem 
Programm stattfanden, welches in der zu diesem Fest ausgegebenen Denkschrift mitgetheilt worden ist. 
Eine eingehende Beschreibung dieser Feierlichkeiten und der sich anschliessenden Ausstellung von Arbeiten 
ehemaliger Schüler der Anstalt wurde von der in Thátigkeit gewesenen Festcommission in einer im Verlag von 
Nitzschke dahier erschienenen Druckschrift veröffentlicht, 
Am 23. December 1864 wurde im Festsaal die ôffentliche Preisvertheilung vorgenommen. An die von 
dem Director Dr. Holtzmann durch eine Ansprache eingeleitete und vorgenommene Handlung schloss sich eine 
wissenschaftliche Rede von Professor Dr. Zech über den aufsteigenden Luftstrom an. 
Am 6. März 1865 wurde das Geburtsfest SEINER MAJESTAT DES KONIGS unter Anwesenheit Seiner Excellenz 
des Herrn Cultministers von Golther gefeiert durch eine von Professor Baur im Festsaal gehaltene Rede iiber 
die berühmten Männer, deren Bildnisse das neue Gebäude zieren. 
An demselben festlichen Tage wurde die Schule durch die dem Director von Holtzmann zu Theil gewordene 
Auszeichnung durch Verleihung des Ritterkreuzes des Ordens der Württembergischen Krone erfreut. 
In schwere Trauer versetzt wurde sie durch den in der Nacht vom 24. auf 25. April erfolgten Tod dieses 
allseitig verehrten Lehrers und Vorstands. Am Nachmittag des 27. April gaben ihm Lehrer und Schüler das 
Geleite zu seiner lezten Ruhestätte. Der Grabrede des Geistlichen folgte ein im Namen der Collegen des Ver- 
storbenen von Professor Baur, sodann eine im Namen der Schüler von dem Studirenden Fortlage gesprochener 
Nachruf. Am Abend des Beerdigungstags zeugte ein nach dem Grab unternommener Fackelzug von dem lebhaften 
Gefühl der studirenden Jugend für den Verlust der sie betroffen, einem Gefühle das in einer Rede des Studiren- 
den Fein einen beredten Ausdruck fand. SEINE MAJESTÄT DER KÖNIG bethätigten das Interesse, welches 
Höchstderselbe den Angelegenheiten der Schule stets zuwendet, sowie die wohlwollende Anerkennung, welche Höchst- 
derselbe den Verdiensten des Verstorbenen zollte, durch ein Kabinetsschreiben, worin die allerhöchste Theilnahme 
an dem Verlust, den die Schule erlitten, huldvollst zu erkennen gegeben wurde. 
Am 14. Mai fand zu Ehren des Verstorbenen im Festsaale eine Trauerfeierlichkeit statt, bei welcher Pro- 
fessor Dr. Zech die wissenschaftlichen Dienste des Verstorbenen ans Licht setzte. 
Die verschiedenen Gedächtnissreden wurden von Seiten der Schule in einer Druckschrift veröffentlicht, welche 
an die Angehörigen der Schule, sowie an die Verwandten und Freunde des Verstorbenen vertheilt worden ist. 
An die obige Trauerfeierlichkeit schloss sich die Beeidigung des auf Vorschlag des Lehrerconvents von 
Seiner Majestät dem König ernannten neuen Directors Professor Baur durch Seine Excellenz den Herrn 
Cultminister von Golther vor dem versammelten Lehrerkonvent an. 
Vermehrung der Lehrmittel. 
Unter den Vermehrungen, welche die Lehrmittel der Schule durch Anschaffungen in dem abgelaufenen Jahre 
erfahren haben, ist hervorzuheben das für den astronomischen Apparat erworbene neue Passageinstrument; ferner 
Erwerbungen für den mathematisch-geodátischen Apparat: eine Thomas'sche Rechenmaschine von Mechaniker Hoart 
in Paris, ein grosses Modell eines Rechenstabs von Graoet-Leinoir in Paris. 
  
  
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.