Full text: Jahres-Bericht der Kgl. Polytechnischen Schule zu Stuttgart für das Studienjahr 1870-1871 (1870)

  
  
am 15. Januar 1871 im Spital zu Noisiel gestorben; beerdigt am 19. Januar 1871 
auf dem neuen Friedhofe zu Stuttgart. 
5) Ehmann, Gottlob Eugen, geb. 25. August 1847, Sohn des Pfarrers in "Thalheim; 
von Herbst 1863/68 Studirender der Ingenieurwissenschaft; am 28, Juli 1870 als 
Portepeefähnrich im Königl. württ. 1. Infanterieregiment »Königin Olga« ausmar- 
schirt; in der Schlacht vom 2. December im Parke von Villiers sur Marne gefallen, 
von einer Kugel durch den Kopf getroffen; in einer Ecke dieses Parks am 5. Decem- 
ber begraben. | 
6) Eisenlohr, August, geb. 5. Mai 1847, Sohn des Salinenverwalters in Friedrichshall; 
von Herbst 1863 bis Ostern 1869 Studirender der Ingenieurwissenschaft; Portepee- 
fähnrich im Königl. württ. 1. Infanterieregiment »Königin Olga«; in dem Gefecht vom 
30. November bei Villiers sur Marne gefallen, von einer Kugel durch den Kopf ge- 
troffen; im Parke des Herrn Loreol bei Villiers s. M. beerdigt, 
7) Goll, Oskar, Dr., geb. 25. April 1847, Sohn des Stadtraths in Biberach; von Herbst 1862 
bis Ostern 1867 Studirender der chemischen Fachschule; ausmarschirt als Portepee- 
fähnrich im Kônigl. württemb. 1. Infanterieregiment »Kónigin Olga«; gefallen am 
30. November in dem Gefecht bei Villiers sur Marne, bei Erstürmung einer Mitrail- 
leusenbatterie durch die Brust geschossen. ^ Begraben im Parke von Coeully. 
8) Grossmann, Wilhelm Hugo, geb. 12. Juni 1851, Sohn des Arztes in Stuttgart; von 
Herbst 1867 bis Juli 1870 Studirender der Ingenieurwissenschaft; bei Ausbruch des 
Kriegs als einjührig dienender Freiwilliger (Offiziersaspirant) in das Kónigl. württemb, 
7. Infanterieregiment eingetreten; am 30. November in dem Gefecht bei Villiers sur 
Marne, durch den Kopf geschossen, gefallen; auf dem alten Friedhofe daselbst be- 
erdigt am 5. December. 
9) Haueisen, Albert, geb. 13. December 1848, Sohn des + Werkmeisters in Stuttgart; 
von Herbst 1866 bis Ostern 1867 Studirender der chemischen Fachschule; ausmar- 
schirt als Portepeefühnrich im Konig]. württ. 2. Infanterieregiment »Kónig Wilhelm 
von Preussen, Kaiser von Deutschland«; gefallen in dem Gefecht bei Villiers sur 
Marne am 30. November 1870. 
10) Leube, Ernst, geb. 14. Juni 1846, Sohn des Obersten a. D. in Ludwigsburg; von 
Herbst 1862 bis Juni 1864 Schüler der mathematischen Abtheilung; beim Kriegs- 
ausbrueh als Freiwilliger auf Kriegsdauer in die Kônigl. württ. Artillerie, 8. Batterie, 
  
  
  
  
  
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.