Full text: Jahres-Bericht der Kgl. Polytechnischen Schule zu Stuttgart für das Studienjahr 1872-1873 (1872)

  
  
cd el 
welche auf Grund der abgelegten Reifeprüfung für den einjährig-freiwilligen Militärdienst 
ein Zeugniss der Reife erhalten haben, wird bei ihrer Anmeldung zum Eintritt in die 
erste mathematische Klasse der polytechnischen Schule die an letzterer bestehende Auf- 
nahmeprüfung erlassen, wofern die in den Fächern: deutscher Aufsatz, Algebra, 'ebene 
Geometrie, Stereometrie und geometrisches Zeichnen — von ihnen erworbenen Noten 
mindestens das Durchschnittszeugniss »ziemlich gut« ergeben. Vorausgesetzt ist dabei, 
dass den betreffenden Schülern in der schriftlichen Prüfung über Algebra, ebene Geo- 
metrie und Stereometrie anstatt oder neben den allgemeinen Aufgaben der Reifeprüfung 
in dem Masse höhere Aufgaben, wie solches den Anforderungen bei der Aufnahmeprü- 
fung am Polytechnikum entspricht, gegeben, und dass denselben neben den Reifezeug- 
nissen besondere Zeugnisse behufs ihrer Legitimation bei der Anmeldung zur Aufnahme 
in die polytechnische Schule ausgefertigt worden sind. 
Unter die Zahl der Prüfungsfächer bei dem an der polytechnischen Schule selbst statt- 
findenden Aufnahme-Examen für die erste mathematische Klasse ist nunmehr auch die 
englische Sprache aufgenommen worden. 
Die Eintrittsbedingungen für die ordentlichen Studirenden der technischen Abthei- 
luug sind, was den Nachweis von Vorkenntnissen betrifft, folgendermassen abgeändert worden : 
Der Besitz der erforderlichen Vorkenntnisse wird von Solehen, welche als ordent- 
liehe Studirende eintreten, d. h. zu einem eigentlichen Fachstudium an der polytech- 
nischen Schule aufgenommen werden wollen, nachgewiesen durch Erstehung der techni- 
schen Maturitätsprüfung, welche die Unterrichtsfücher der beiden mathematischen Klassen 
umfasst, oder der Maturitütsprüfung am Realgymnasium in Stuttgart, wozu jedoch 
noch Folgendes zu bemerken ist: 
1) Für den Eintritt in die Fachschulen für chemische Technik, für Mathematik und 
Naturwissenschaften und für allgemein bildende 
Maturitütsprüfung in der Mathematik auf das Unte 
matischen Klasse beschrünken, und genügt zu diese 
beigebrachtes Reifezeugniss für das Studium an einer 
Fächer kann sich die technische 
rrichtspensum der ersten mathe- 
  
m Zweck auch ein von auswärts 
Universität oder einer technischen 
Hochschule (Abiturientenzeugniss von einem Gymnasium oder einer Realschule erster 
| Ordnung), für Pharmazeuten ausserdem das Zeugniss über d 
den einjührigen Freiwilligendienst in Verbindung mit dem 
Dienstzeit in einer Apotheke. 
je erstandene Prüfung für 
Nachweis einer vierjährigen 
2) Solche Candidaten, welche in eine der Fachschulen für Architektur, I 
und Maschinenbau eintreten wollen und von 
versität oder technische Hochschule beibringen, welches nicht einen Beleg über den 
Besitz der erforderlichen Kenntnisse in sämmtlichen Fächern der technischen Maturi- 
tätsprüfung in sich schliesst, können an letzterer in denjenigen Fächern, für welche 
ngenieurwesen 
auswärts ein Reifezeugniss für eine Uni- 
  
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.