Full text: Jahres-Bericht des Königlichen Polytechnikums zu Stuttgart für das Studienjahr 1880-1881 (1880)

  
  
  
am 26. Mai 1881 mit 9 Studirenden in die Gegend von Göppingen; 
7.12. Juni 1881 mit 12 Studirenden in die Gegend von Schönmünzach, Gernsbach, Baden- 
Baden und Steinbach; 
» 16. Juni 1881 mit 12 Studirenden in die Gegend von Gingen und Geislingen; 
» 26. Juni 1881 mit 9 Studirenden in die Gegend von Wildbad und Enzklósterle; 
unter Leitung des Lehrers der Botanik, Professor Dr. v. Ahles: 
am 13. April 1881 mit 7Studirenden in die Gegend von Cannstatt, Hofen, Oeffingen und Fellbach ; 
am 26. Mai 1881 mit 4 Studirenden in die Gegend von Leonberg, das Glemsthal entlang zum 
Schatten und nach Vaihingen a/F.; 
am 6./10. Juni 1881 mit 3 Studirenden nach Freudenstadt, Alpirsbach, Schramberg, Hornberg, 
Triberg, Villingen und Donaueschingen ; 
in den ersten Tagen des August 1881 auf die Adelegg und den schwarzen Grat; 
unter Leitung des Lehrers der Zoologie, Professor Dr. Jäger: 
am 4./8. Juni 1881 mit 3 Theilnehmern nach Plochingen, über den Schurwald nach Schorn- 
dorf, dann: Welzheim, Murrhardt, Mainhardt, Löwenstein, Willsbach, Beilstein, Bottwar und 
Ludwigsburg. 
Personalbestand der Beamten und Lebrer. 
Das Polytechnikum zählt dermalen 26 Hauptlehrer, 15 Fach- und Hilfslehrer, 4 Repetenten, 
5 Assistenten und 16 Privatdocenten, zusammen 66 Lehrkräfte, wobei das Personal der Kunst- 
gewerbeschule nicht eingerechnet ist. 
Das Direktorium wurde im Schuljahr 1880/81 von Professor Dr. v. Marx bekleidet. 
Oberbaurath Dr. v. Leins wurde von Seiner Majestät dem Deutschen Kaiser und König 
von Preussen zum ausserordentlichen Mitglied der am 1. Oktober 1880 zu Berlin in's Leben ge- 
tretenen Akademie des Bauwesens ernannt und es haben Seine Känigliche Majestät zu Folge Höchster 
Entschliessung vom 1. Oktober 1880 die Genehmigung zu Annahme dieser Berufung ertheilt. 
Die seit dem Tode des Rektors Dr. v. Gugler erledigte Hauptlehrstelle wurde vermöge 
Küniglicher Entschliessung vom 2. Oktober 1880 dem Professor Dr. Weyrauch mit einem Lehr- 
auftrag für analytische Theorie der Ingenieurkonstruktionen, für mechanische Würmetheorie, Aérostatik 
und Aérodynamik und für mathematische Theorie der Elasticitit gnüdigst übertragen. 
Der ordentliche Professor. für mechanische Technologie, €. H. Schmidt, wurde nach 
23jähriger erspriesslicher Lehrthätigkeit am Polytechnikum, seinem Ansuchen gemäss, vermöge König- 
om 31. Mai 1881 wegen durch Abnahme seiner Kräfte herbeigeführter Dienst- 
licher Entschliessung v 
gleichzeitig ist zu Schmidt's Nachfolger der Redakteur 
untüchtigkeit in-den Ruhestand gnüdigst versetzt; 
von Dinglers polytechnischem Journal, Johann Zeman in Augsburg, ernannt worden; der Austritt des 
Professors Schmidt ist mit dem Schluss des Sommersemesters, der Eintritt Zemans am 1. August 1881 erfolgt. 
Dem bisherigen Hilfslehrer für hóhere Algebra und neuere analytische Geometrie, Professor 
Reuschle, wurde vom 1. Oktober 1880 ab der Lehrauftrag für descriptive und analytische Geo- 
metrie übertragen; am 28. Februar 1881 ist sodann dem Prof Reuschle Sitz und Stimme im 
Kollegium der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fachschule verliehen worden. 
  
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.