Full text: Jahres-Bericht des Königlichen Polytechnikums zu Stuttgart für das Studienjahr 1883-1884 (1883)

von Herrn Professor Dr. Weyrauch am Polytechnikum in Stuttgart: ein Exemplar seines 
Werks über „Theorie elastischer Körper“, 1884; 
von Herrn Professor Dr. Klunzinger am Polytechnikum in Stuttgart: ein Exemplar seines 
Werks ,Bilder aus Oberügypten, der Wüste.und dem rothen Meere*; 
von Herrn Professor Dr. Reuschle am Polytechnikum in Stuttgart: ein Exemplar seiner 
Publikation , Graphisch-mechanische Methode zur Auflósung der numerischen Gleichungen"; 
von Herrn Privatdocent Dr. Brodbeck am Polytechnikum in Stuttgart: . je ein Exemplar 
seiner Schriften „Mensch und Wissen“, 1884; und ,Das Ideal der Hochschulen*, 1884; 
von Herrn Dr. L. Meyer, Assistent der meteorologischen Centralstation in Stuttgart: ein 
Exemplar seiner‘ Publikation „Die Bewölkung in Württemberg“; 
von Herrn A, Cicardi, Studirender am Polytechnikum in Stuttgart: Muster zur Veranschau- 
lichung der italienischen Handspinnerei in Flachs; 
von Herrn E. Oelschläger, Studirender am Polytechnikum in Stuttgart: die Broschüre 
„Hirsch, la pendule électrique de précision de M. Hipp*. 
Im Austausch gegen die geognostische Spezialkarte von Württemberg sind der mine- 
ralogischen Sammlung zugekommen von der Kgl. Preussischen Geologischen Landesanstalt 
und Bergakademie in Beiin: 
„Jahrbuch derselben“ für das Jahr 1882. Berlin 1883; 
„Geologische Spezialkarte von Preussen und den Thüringischen Staaten*, Lfg. 24, 25 u. 26, 
nebst Erläuterungen; 
„Abhandlungen zur geologischen Spezialkarte von Preussen und den Thüringischen Staaten“, 
Band IV, Heft 3; Band V, Heft 1. Berlin 1888. 
Materialprüfungsanstalt. 
Die mit dem Polytechnikum verbundene, den Interessen der Industrie, wie auch denjenigen 
des Unterrichts dienende Materialprüfungsanstalt ist am 25. Februar 1884 dem öffentlichen Betrieb 
übergeben worden. Zunächst waren beschafft die Einrichtungen zur Ermittlung 
der Zugfestigkeit von Stäben aus Metall, Holz, von Riemen, Seilen, Cement und Cement- 
mörtel ; 
der Druckfestigkeit von Metallen, Cement, Cementmörtel und Steinen; 
der Biegungsfestigkeit von Stäben und Trägern; 
der Schubfestigkeit von Rundstäben. 
Die mit der Werder’schen Wage versehene Prüfungsmaschine erlaubt Kraftäusserungen bis 
60000 Kilogramm. 
Hiezu sind inzwischen noch getreten: 
die Einrichtungen zur Ermittlung der Elasticitätscoefficienten ; 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.