Volltext: Jahres-Bericht des Königlichen Polytechnikums zu Stuttgart für das Studienjahr 1883-1884 (1883)

  
— 30 ie 
2) In der vertikalen Seitenwand eines mit Wasser gefüllten Behälters befindet sich eine Oeffnung von der 
angedeuteten Form ABC. Diese Oeffnung werde durch eine genau eingepasste Platte verschlossen und die Platte 
selbst in den Punkten A, B, C durch vorgeschobene Riegel an der. durch den Wasserdruck angestrebten Auswärts- 
bewegung verhindert. Man soll die Drucke angeben, welche die erwühnten Riegel von Seiten der Platte erfahren. 
3) Eine schwere cylindrische Scheibe A ruht mit ihren beiden Zapfen B auf horizontalen Leitschienen LL 
auf. Um die Scheibe ist in ihrer Mittelebene ein Seil gewunden, das, über eine Rolle C gehend, in D das Gewicht 
Q trägt. Dieses Gewicht Q bewirkt die Bewegung des ganzen Systems und zwar finde ein vollständiges Rollen der 
Zapfen auf den Leitschienen statt. Man soll den analytischen Ausdruck für die Beschleunigung p des Gewichts Q 
festsetzen unter Vernachlässigung der Masse des Seils und der Rolle C. Gewicht der Cubikeinheit von Scheibe 
und Zapfen = q. 
  
  
4) Ein zwischen vertikalen Führungen bewegliches prismatisches Gefäss sei mit Wasser gefüllt. Dieses 
Gefäss werde durch eine konstante vertikale Kraft P aufwärts bewegt, aber gleichzeitig könne durch eine am 
Boden befindliche kleine Oeffnung A das Wasser entweichen. Es soll angegeben werden, um wieviel der Wasser- 
spiegel im Gefáss nach t Sekunden sich gesenkt und nach wieviel Sekunden das Gefáss sich entleert hat. 
Masse des leeren Gefässes zu vernachlässigen. 
F der lichte Horizontalschnitt des Gefässes. 
h ursprüngliche Wassertiefe. 
A Miindungsfliche am Boden. 
  
III. Schattenkonstruktionen. 
1) Am Rande einer Viertelskugel befindet sich ein Cylinder mit kreisformigem Querschnitt und vertikaler 
Axe; er ist mit einem Kegel bekrönt. Es sollen simmtliche Schlagschatten und Schattengrenzen gezeichnet werden. 
2) Es sollen sámmtliche Schatten einer hohlen (concaven) Umdrehungsflüche bestimmt werden. Die Dreh- 
ungsaxe ist vertikal, der Meridian durch Skizze gegeben. Die Schattenflichen sind zu tuschen oder zu schraffiren. 
Von beiden Aufgaben ist eine zu losen. 
IV. Perspektive. 
Die rechtwinklig aufeinander stehenden Mauerfluchten eines Gebüudes sind an der Ecke viertelkreisbogen- 
fórmig abgerundet. Die geradlinigen Mauerfluchten, sowie die Abrundung sind mit einer Pilasterstellung dekorirt. 
Es soll das perspektivische Bild davon gezeichnet werden.  Gegeben ist der Grundriss und Vertikalschnitt des 
betreffenden Gebäudetheils, sowie die Richtung und Lage des Hauptstrahls, der Bildfläche und des Horizontes. Die 
Wahl des Standpunktes bleibt dem Kandidaten überlassen. 
V. Physik. 
1) Welche Beziehung besteht zwischen Barometerstand und Hóhe über dem Meer? 
2) Eine Methode anzugeben, durch die sich das Arbeitsáquivalent der Würme bestimmt. 
3) Welcher Art ist die Bewegung eines Körpers, der an einem vollkommen elastischen Faden aufgehängt 
ist, wenn er aus der Ruhelage vertikal auf- oder abwärts gebracht wird? 
4) Die Einrichtung eines einfachen astronomischen Fernrohrs zu beschreiben. 
Vollständige Lösung einer Aufgabe genügt. 
  
VI. Chemie. 
1) Was versteht man unter Verbrennung, Reduktion, trockener Destillation, Verwesung, Fäulniss? Es 
sollen Beispiele aus der Industrie und aus dem gewöhnlichen Leben angeführt werden, bei welchen die obigen 
Prozesse eine hervorragende Rolle spielen. 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.