Full text: Jahres-Bericht der Königlich Technischen Hochschule zu Stuttgart für das Studienjahr 1890/91 (1890)

  
  
  
Auf die erledigte ordentliche Professur für chemische Technologie haben Seine Königliche 
Majestät vermöge Höchster Entschliessung vom 10. März 1891 den Subdirektor an der chemischen 
Fabrik in Griesheim bei Frankfurt a/M., Dr. Häussermann, allergnädigst ernannt. Derselbe wird 
sein Lehramt zu Beginn des kommenden Wintersemesters antreten, 
Durch Königliche Entschliessung vom. 26. März 1891 sind Professor Dr. Häussermann 
auch die erledigten Stellen eines technischen Kollegialmitglieds und des Vorstands des chemischen 
Laboratoriums. der K. Zentralstelle für Gewerbe und Handel allergnädigst übertragen worden. 
In die Vertretung der Fächer für chemische Technologie etc. während des laufenden Studien- 
jahres haben sich Professor Dr. Hell, Repetent Dr, Bauer und Privatdozent Dr, Philip geteilt. 
Professor Dr. Hell übernahm neben Leitung der Übungen im Laboratorium den Jahresvortrag über 
„Chemische Technologie“, Repetent Dr, Bauer den Jahresvortrag über „Analytische Chemie“, wäh- 
rend Privatdozent Dr, Philip die Wintervorlesung über ,Mineralische und organische Farbstoffe 
und deren Anwendung“ hielt. 
Dem Professor Dr. Hell wurde durch Königliche Entschliessung vom 10. März 1891 ein 
weiterer Lehrauftrag für Übungen in analytischer Chemie und für ein Colloquium über letztere aller- 
gnádigst erteilt. 
Ferner ist demselben aus Anlass der neuen Verteilung des chemischen Unterrichts und 
der chemischen Laboratorien die erledigte Dienstwohnung zugewiesen worden. 
Für praktische Astronomie, welche bisher durch Professor Dr. v. Zech vertreten war, wurde 
dem Professor Hammer ein Lehrauftrag mit 2 Wochenstunden fürs Wintersemester erteilt. 
Vermöge Allerhöchster Entschliessung vom 5. März 1891 haben Seine Königliche Majestät 
dem Professor Dr. Lemeke das Ritterkreuz des Ordens der Württembergischen Krone allergnädigst 
verliehen. 
Der Lehrer der praktischen Geometrie etc, Professor Hammer, musste wegen Erkrankung 
seinen Unterricht seit Ende Mai aussetzen. Er wurde im Vortrag über praktische Geometrie II. durch 
Assistent Haussmann vertreten, welcher auch die Übungen zur praktischen Geometrie mit Unter- 
stützung einiger älterer Studierender leitete. 
Auch Professor Bach, Lehrer für Dampfmaschinen ete., musste seinen Unterricht Ende Juni 
aufgeben, um sich einer Kur zu unterwerfen. Die Fürsorge für die betreffenden Studierenden haben 
die Professoren Ernst und Teichmann innerhalb des Rahmens ihres eigenen Unterrichts übernommen. 
Durch Allerhöchste Entschliessung vom 10. September 1890 haben Seine Königliche 
Majestät dem Dozenten für Rechts- und Verwaltungskunde, Regierungsrat Schmidhäuser, bei der 
Ministerialabteilung für den Strassen- und Wasserbau, den Titel und Rang eines Oberregierungs- 
rats allergnádigst verliehen. 
Wegen leidender Gesundheit wurde der Hilfslehrer Professor Dr. Frauer für das laufende 
Sommersemester von seinen Vortrügen an der Technischen Hochschule dispensiert. Als Lehrer an 
der K. Baugewerkeschule hier durch Königliche Entschliessung vom 26. Mai 1891 pensioniert, be- 
hält Frauer seinen Lehrauftrag an der Technischen Hochschule bei. 
Dem Repetenten Dr. Cranz wurde für Repetitionen in niederer Mathematik ein Lehrauf- 
trag erteilt. 
Für den erkrankten Assistenten Haberer an der Materialprüfungsanstalt war in der Zeit 
vom 15, September ‘bis 10. Oktober 1890 der Studierende der Maschineningenieurfachschule Wilhelm 
Heinrich von Cannstatt als Stellvertreter eingestellt. . 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.