Full text: Jahres-Bericht der Königlichen Technischen Hochschule zu Stuttgart für das Studienjahr 1895/96 (1895)

  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
5 
Es 
  
ua au Ne nu Ne sus MEL CE LA 
m 100 
Von den 683 Studierenden waren inskribiert: 
als ordentliche: als ausserordentl.: 
Württemb. Nichtwürtt. Württemb. Nichtwürtt. 
  
in der Abteilung für Architektur . . . ... . . . . : 49 21 30 63 
+ » , Dau-Ingenieurwesen . . . . . . . 71 28 2 18 
> + » , Maschinen-Ingenieurwesen . . . . . 118 35 40 64 
ohn » » Chemische Technik . . —. . : 44 13 12 10 
m » , Mathematik und Nakurwiesenschaften ; 22 1 8 1 
2 » » , allgemein bildende Fàácher . . . . . 40 — 3 — 
344 98 90 151 | 
ena, at uuum aue i 
442 241 
Von den 683 Studierenden waren nach der 
Berufsstellung des Vaters 
  
Söhne von 
Staatsdienern . . . sc UM MR EL ve Or A 
andern öffentlichen Dicnera tono Tis Uv a ai usted 
Angehórigen des Handels- und Gewerhestandes 04 ee 11:867 
> „ landwirtschaftlichen Standes . . . SUD 
s sonstiger Stände (Ärzte, Künstler, Advokaten ec). A O2 
Das durchschnittliche 
Alter der Studierenden 
betrug am 1. Oktober 1895 
21 Jahre 9 Monate. 
Nach Altersklassen geordnet befanden sich an der Technischen Hochschule: 
  
Studierende unter 18 Jahren . . . needs Ee a ad D 
’ zwischen 18 und 19 Jahren. CEA IM d. m IM 
. : 19 , 9301. LL AR thé cela 99 
3 20 , 21 > B Iur ; 7190 
, ; 21. „022 5 SN QR. 7507 
> , 22 ;, 98  , SRM v e 1509 
; » 935 , 94 , EIS eO RL TTR 
> ; 24 2:95... LS UMR 
3 im Alter von mehr als 25 Jahren ANM ate 4 400 
Betreffend den 
Übertritt in die Hochschule 
so sind von den 683 Studierenden eingetreten: 
aus wirttembergischen Realamstalten . . 0 N oi. 155 
aus ‘den Realgymnasien Stuttgart und Um. .…. . ... +. + +... : 8 
aus württembergischen Gymnasien . . . (Pe. 260 
aus nichtwürttembergischen Vorschulen (Gymnasien [26], Tealesmaoskn, Realschulen 
erster Ordnung, bayerischen Industrieschulen, Schweizer Kantonsschulen, hôheren 
Bürgerschulen eie)... 7$ oos Re oe EU neos galee 60,09 
  
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.