Full text: Jahres-Bericht der Königlichen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1899/1900 (1899)

  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
Für diese Aufgabe ist unter dem Kennwort 
Maria Magdalena 
eine Bearbeitung rechtzeitig eingegangen. Das Gutachten über sie lautet: 
Die gestellte Aufgabe war einerseits eine litterarhistorisch-kritische, andererseits eine ästhetische. 
Der Verfasser ist in seiner gut geschriebenen (nur im Tone stellenweise unnötig herausfordernden) Arbeit 
der ästhetischen Seite der Aufgabe im Wesentlichen gerecht geworden, er hat das Wesen des Tragischen 
und der Tragödie etwas einseitig, aber in den entscheidenden Punkten richtig gefasst, die daraus sich 
ergebenden Folgerungen für den ästhetischen Begriff der bürgerlichen Tragödie schroff aber sachgemäss 
gezogen und in dem allem ein verhältnismässig reifes und selbständiges ästhetisches Denken gezeigt. 
Dagegen ist er der litterarhistorisch-kritischen Seite der Aufgabe nicht genügend gerecht geworden; er 
behandelt die Entstehung und Entwicklung des historischen Begriffs des bürgerlichen Trauerspiels teils 
ungenau, teils in unzutreffender Weise, ebenso manches, was damit zusammenhängt, und auch die kri- 
tische Behandlung der einschlägigen Dramen geht meist zu obenhin und kommt mehrfach zu schiefen 
oder unrichtigen Ergebnissen. 
Unter diesen Umständen musste von der Erteilung eines Preises an die Arbeit abgesehen werden, 
wogegen derselben in Anbetracht ihrer Vorzüge eine öffentliche Belobung zugesprochen wurde. 
Verfasser derselben ist: Wolfgang Pfleiderer von Ulm, ordentlicher Studierender von 
Herbst 1897/0stern 1899 an der Maschineningenieurabteilung, im Sommersemester 
1899 an der allgemein bildenden Abteilung. 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.