Volltext: Jahresbericht der Königlichen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1900/1901 (1900)

  
  
  
  
  
  
  
| 3 
ART 
| | — 28. — 
i 
I Statistik der Studierenden. 
| A. Wintersemester 1900/01. 
| Ordentliche Ausserordentliche 
Studierende : 
Württ. Nichtwürtt. Wuürtt. Nichtwürtt. Zus. 
| I. Architekten. aie OU 82 27 23 9 205 
I 8. Bauingenieure .… . . . -..…4{miatatima 1 M4 33 4 18 169 
| | 3. Maschineningenieure und Ingenieure der Elektro- 
TEL pink... ...….... ey 46 42 77 8322 
WEM 4. Chemiker, Hütteningenieure und Pharmazeuten 58 19 12 27 116 | 
| 5. Studierende der Mathematik und Naturwissenschaften | 
Ml f. > 
| M feiusehl, der Geodäten) . ... . . , . . . 2 1 1 - 26 
Il | 6. Studierende allgemein bildender Fächer . . . . 8 1 3 = 12 
IN 413 127 35 195 850 
| 570 280 
ME I Hospitanten (Zuhörer für einzelne Vorlesungen) einschliesslich 1 zum Besuch der Hochschule 
I kommandierten Offiziers . . . SE Cnt pan te Radu M aL 206 
Es nahmen somit aom den Vorlesungen im ganzen 5... 4.1 .busu 0.0. US LU 1086 
Personen teil. | 
Nach der Heimat ausgeschieden gehörten von den 850 Studierenden an: 
  
  
  
  
à) Wirttemborg, . . . ... . . 528 | Ubertrag . . 788 
c) Übrigen europäischen Staaten: | 
| b) Anderen deutschen Bundesstaaten : Relgien: /. y," "<a 
| | Baden c 031.0. 04 $000 Bularen —. 5.2 us 4 
| Bayer. (0. 20 9 s o nli Enshnd. . 20007 297.78 
Braunschweig‘. 2, Griechenland . v9 
IIT Elsass-Lothringen . 29 Holland . M t 
| | Hamburg 8 aen 12508 
Hessen ; 1 Montenegro. 1 
Lippe-Detmold . 1 Ósterreich-Ungam . . . . 8 
|| Lübeck eis 1 Portugal U 2 | 
IN Mecklenburg-Schwerin 1 Rumänien |... 0.7. aod 
| Oldenburg 1 hüusshmd. 2 2... IE 
| Preussen . 118 SCHWEIZ 61 
| Reuss ü L. . . 1 — 104 
| Sachsen Kgr. ina megan d) Aussereuropäischen Ländern: 
| Sachsen-Meiningen . . . . 2 Argentinien . 1 
— 93.0 Chile . d M T] 
| mc Ostindien 4 Vol. ug 
Übertrag . . 788 Syien . .. 1 
  
Vereinigte Staaten Amerikas . 2 
  
  
  
  
  
  
  
| 
I 
| 
| 
| 
| 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.