Full text: Jahresbericht der Königlichen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1900/1901 (1900)

  
— 99 LL 
Der Arbeit wurde gemüss dem Antrag des Referenten der Preis zuerkannt, Verfasser 
derselben ist Oskar Junghans von Schramberg, von Herbst 1897 bis Ostern 1900 
ordentlicher Studierender der Maschineningenieurabteilung. 
IV. Die Abteilung für Chemie einschl. Hüttenwesen, Pharmazie etc. 
hatte folgende Aufgabe gestellt: 
Die cyklischen Ketone, Suberon etc, bieten der chemischen Forschung noch manche neue und interessante 
  
  
tesichtspunkte dar. Es wird daher eine eingehende experimentelle Untersuchung des einen oder anderen Vertreters 
dieser Kürperklasse besonders auch in der Richtung ihrer Condensierbarkeit mit anderen Verbindungen, verlangt. 1 
  
Die Aufgabe fand keine Bearbeitung. 
| V- Aufgabe der Abteilung für Mathematik und Naturwissenschaften. 
| Auf einem Punkt innerhalb oder in der nächsten Umgebung unserer Stadt soll die Polhöhe, sowie das Azimut 
einer von dem Punkt ausgehenden Richtung durch direkte Messung mit einer Genauigkeit bestimmt werden, wie sie 
das in der geodätischen Sammlung vorhandene kleine Universalinstrument mit Skalenmikroskopen gewühren kann. 3 
Der Standpunkt und die Bichtung, deren Azimut gemessen wird, sind' dabei so zu wühlen, dass eine ge- 
nüvende Vergleichung des Azimutresultats mit dem Ergebnis der Landesvermessung moglich wird (Richtungswinkel 
+ Meridiankonvergenz mit Rücksicht auf die Verdrehung des Landesvermessungssystems im Nullpunkt um 15,"6). 
Aus der gemessenen Polhóhe des Standpunkts ist trigonometriseh die Polhohe des Punktes: Stiftskirche, 
Hauptturm, abzuleiten und ebenfalls mit der geodütischen Übertragung durch die Landesvermessung vom Nullpunkt 
Tübingen aus (p — 489 31' 19," 4) zu vergleichen. 
Eine Bearbeitung ist nicht eingekommen. 
VI. An der Abteilung für allgemein bildende Fácher. 4 
ete die Aufgabe: | 
   
Alfred Tennyson als dramatischer Dichter. 
Auch diese Aufgabe blieb ungelöst. 
  
Doktor-Promotionen. 
Auf Grund der vorgeschriebenen Leistungen wurde im Laufe des Studienjahrs die Würde eines 
Doktor-Ingenieurs 
erteilt. an: 
1. Regierungsbauführer Wilhelm Frank von Stuttgart (Bauingenieurabteilung), 
2. Regierungsbauführer Edmund Roser, Maschineninspektor am Ingenieurlaboratorium der 
Technischen Hochschule Stuttgart (Maschineningenieurabteilung). 
(Ziff. 1 war die erste an der Hochschule vollzogene Promotion). 
  
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.