Volltext: Bericht der Königlichen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1903/1904 (1903)

  
  
  
  
  
  
  
  
  
— 90 — 
C. Technisehes Personal. 
Klopfer, K., Mechaniker der physikalischen Werkstätte. 
Brändle, F., Mechaniker der elektrotechnischen Werkstätte. 
Lachenmaier, W., Mechaniker der Materialpriifungsanstalt. 
Wieland, S., (prov.) Schlosser , 
Mautz, A., Mechaniker, Prüparator am Laboratorium für allgemeine Chemie. 
Gneiting, G., Maschinenmeister am Ingenieurlaboratorium. 
Schneider, G., (prov.) erster Schlosser (Maschinenbauer) am Ingenieurlaboratorinm. 
Benz, H., ». Zweler , , 3 » 
Gotthardt, G., (prov. Heizer am Ingenieurlaboratorium. 
Eberhardt, K., Maschinist am elektrotechnischen Institut. 
Hutt, G., Heizer der Zentralheizungsanlage. 
Ester, K., Gärtner im botanischen Garten. 
Müssner, E., Sammlungsdiener (Schlosser) der Maschineningenieurabteilung. 
D. Dienstpersonal. 
Hauff, J., Hausmeister. 
Sedelmeyer, A., Diener für den zweiten und dritten Stock des Hauptbaues. 
Eggart, F. X., Diener für das Erdgeschoss und den ersten Stock des Hauptbaues. 
Sautter, J., Diener für den äusseren Dienst. 
Tránkle, J., Diener im Laboratorium für chemische Technologie. 
Schneider, J., Diener im Laboratorium für allgemeine Chemie. 
Gabler, H., Diener für Zoologie, Botanik und Mineralogie. 
Hohl, F., Hilfsdiener im Laboratorium für allgemeine Chemie (prov.). 
Kóhler, A., Hilfsdiener (prov.). 
VI. Statistik der Studierenden. 
A. Wintersemester 1903/04. 
  
Ordentliche Ausserordentliche 
Studierende: 
Württ, Niehtwürtt. Württ. Nichtwürtt. Zus. 
].vArchitekien 5:5: wii Ca De ee 00 40 30 73 243 
2. Bauingenieure uU EL uy o 165 39 2 16 222 
3. Maschineningenieure und Ingenieure der Elektro- 
technik . . 180 53 39 67 339 
4. Chemiker, Hiitteningenieure und Pharmazeuten . . 63 17 8 17 105 
5. Studierende der Mathematik und Naturwissenschaften 
(einschl. der Geodäten) 41 2 9 — 46 
6. Studierende allgemein bildender Fächer . . . . 10 3 1 = 14 
559 154 83 173 969 
  
713 256
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.