Volltext: Bericht der Königlichen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1906/1907 (1906)

— 19 — 
eintrat, wurde, weil kränklich, seinem Ansuchen entsprechend durch EntschlieDung des K. Mini- 
steriums des Kirchen- und Schulwesens auf l. April 1907 zur Ruhe gesetzt, Aus diesem Anlaß 
haben Seine Königliche Majestät demselben am 27. Februar 1907 die Verdienstmedaille des 
Friedrichsordens verliehen. — Die erledigte Hausmeisterstelle wurde durch Ministerialverfügung 
vom 8. März 1907 dem Kanzleiaufwärter Karl Klemm bei dem Ministerium des Kirchen- und Schul- 
wesens auf l. April 1907 übertragen. 
Der seit 1. Oktober 1879 als Haus- und Sammlungsdiener angestellte A. Sedelmeyer konnte, 
schon linger augenleidend, vom 20. November 1906 an seinen Dienst nicht mehr versehen und 
wurde seinem Ersuchen gemäß auf 1l. April 1907 zur Ruhe gesetzt. Die Stellvertretung für ihn 
hatte der I. Diener für Zoologie usw. Gabler übernommen, dem die später in Erledigung gekommene 
Stelle durch Ministerialerlaß vom 26. Mürz 1907 auf 1. April 1907 übertragen wurde. Den Dienst 
auf der Stelle Gablers besorgten vom 26. November 1906 bis 14. Januar 1907 Hermann Schmid 
hier, vom 15. Januar bis 31. März 1907 der Militiranwürter Vizefeldwebel Otto Weiß. 
Die Stelle des ersten Dieners für Zoologie, Botanik und Mineralogie wurde durch Mini- 
sterialerlaB vom 26, Mirz 1907 dem zweiten Diener für Zoologie usw. Kühler und die zweite 
Dienerstelle für diese Fücher am 21. Juni 1907 dem Vizefeldwebel Wei übertragen, nachdem dieser 
die Stelle seit 1. April 1907 probeweise versehen hatte, 
Dem Gesuch des Dieners Trünkle bei dem Chemisch-technologischen Laboratorium um 
Zuruhesetzung wurde auf l. November 1906 unter Anerkennung seiner langjährigen treuen Dienste 
entsprochen; Trünkle stand seit 23. Februar 1869 im Dienste der Hochschule. Die erledigte Stelle 
wurde am 19. Juni 1907 dem Mechaniker Eugen Steudle von Degerloch übertragen, nachdem er 
sie seit 10. Januar 1907 probeweise versehen hatte. Der frühere Diener Trünkle leistete vom 
l. November 1906 bis Anfang Januar 1907 neben einem Hausburschen Aushilfsdienste im Labora- 
torium und versieht jetzt noch einige Reinigungsarbeiten bei der Verwaltung. 
Der seit 4, Februar 1882 bei der Hochschule angestellle Haus- und Sammlungsdiener 
Eggart wurde eines FuDleidens wegen seiner Ditte entsprechend auf 1. Oktober 1907 zur Ruhe 
gesetzt, Bei diesem Anlaß wurde ihm durch Königliche Entschließung vom 23, August 1907 
die Verdienstmedaille des Friedrichsordens verliehen. Die erledigte Stelle übertrug das Ministerium 
auf 1. Oktober 1907 zunächst probeweise dem Militäranwärter, früheren Vizefeldwebel Georg 
Küstner in Ulm. 
Für den erkrankten Laboratoriumsdiener Schneider war vom 27. Februar bis 27. April 
1907 der Arbeiter Gust. Mayer von Cleebronn als Stellvertreter verwendet. 
Ein Verzeichnis des Personalbestands ist im Programm der Hochschule enthalten. 
Außerdem wird für jedes Semester ein besonderes Personalverzeichnis (mit Einschluß der Studie- 
renden) ausgegeben. 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.