Full text: Bericht der Königlichen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1909/10 (1909)

     
   
    
    
    
     
    
   
    
   
     
   
  
   
  
     
   
  
  
  
  
IV. Studienreisen und Exkursionen. 
l. Studienreisen der Professoren. Solehe Reisen führten aus 
in den Osterferien: 
der ord. Professor der Botanik und Pharmakognosie, Dr. Fünfstüek, in das östliche 
Mittelmeergebiet (Ägypten, Palästina, Syrien); 
r ord. Professor für Maschineneiemente, Hebezeuge u. Verbrennungsmotoren, Maie r, nach 
Berlin zur Besichtigung der Internationalen Motorboot- und Motorenausstellung ; 
der ord. Professor für Figurenzeichnen, Aquarellieren und dekoratives Entwerfen, Schmoll 
v. Eisen werth, nach Holland und Belgien; 
d 
(D 
in den Herbstferien: 
der ord. Professor für Hochbaukunde und Entwerfen, Oberbaurat Jasso y, nach Naumburg, 
Magdeburg, Hamburg, Kiel, Lübeck und Berlin zum Studium neuerer Bauten und in- 
dustrieller Anlagen; 
der ord. Professor der Baukonstruktionslehre, Oberbaurat Gebhar dt, nach Tirol; 
der ord. Professor für Elektrotechnik, Veesen meyer, nach Rheinland und auf die Welt- 
ausstellung in Brüssel; 
der ord. Professor für Maschinenelemente, Hebezeuge und Verbrennungsmotoren, Maier, 
zum Besuch der Weltausstellung in Brüssel und der Hafenanlagen in Antwerpen und 
Rotterdam ; 
der Maschineninspektor am Ingenieurlaboratorium, Stückle, zum Besuch der mechaniseh- 
technischen u. a. Laboratorien an den Technischen Hochschulen in Karlsruhe, Darm- 
stadt, Hannover, Braunschweig, Berlin-Charlottenburg, Danzig, Dresden und München. 
2. Exkursionen mit Studierenden, Solche wurden ausgeführt : 
An der Abteilung fiir Architektur. 
Unter Leitung des Professors für Hochbaukunde und Baumaterialienlehre, Oberbaurat Jassoy ; 
am 2, Juli 1910 in die Ziegelei Waiblingen; 
am 16. Juli 1910 in das Zementwerk Lauffen a, N.; 
am 19. Juli 1910 nach Laupheim; 
unter Leitung des Professors für Entwerfen und Städtebau, Bonatz: 
vom 14.—23. Mai 1910 (Pfingsiferien) mit 17 Studierenden nach Holland und zur Aus- 
stellung in Brüssel, 
it 
   
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.