Full text: Deutsche Konkurrenzen (1900, Bd. 11, H. 121/132)

v 
— 51— 
wenig Rücksicht auf die konstruktive Ausbildung der gewählten Grundrissanordnung 
genommen hatten. Häufig kommen vor: gesuchte Anlagen der Haupteingänge, im 
Zusammenhang damit unschöne Form der Diele im Wohnhause, ungenügende Ab- 
messungen der Haupttreppe, unzweckmäfsiger Zusammenhang der Wohnräume unter 
sich, sowie mit dem Arbeitszimmer des Landrates im Erdgeschoss, Die Fassaden 
sind oft nüchtern, oft überreich ausgestattet, oft vortrefflich bei mangelhaftem Grund- 
riss. Im allgemeinen ist die Forderung der Erweiterungsfähigkeit, auf welche im 
Programm besonders hingewiesen war, nicht genügend berücksichtigt worden. Von 
den verbliebenen 33 Arbeiten mussten in zweiter, eingehender Lesung 24 zurück- 
gestellt werden, so dass zur engeren Wahl 9 Arbeiten blieben, und zwar die mit 
den Eingangsnummern und Kennworten versehenen: 
  
No. 6: „Bit? schön.“ 
m 11: „Erfass das Alte, schaffe neu“ 
5 121 Aurse Frist.“ 
„13: ,Malerisch Eck.“ 
n 160. D im Kreis,“ 
„23: „Maafs und Ziel.“ 
53: „Entweder oder “ 
n 450: Gut deutsch.“ 
70: „Pin de siecle,“ 
No. 6: „Bitt schön “ 
Zweckmäfsiger Grundriss, der erweiterungsfähig ist, gesuchte Eingangslösung 
im Wohnhaus. Flott dargestellte Fassade, die aber durch Häufung verschiedenster 
malerischer Motive unruhig wirkt, vielleicht auch dadurch, dass der Versuch gemacht 
wurde, die Bestimmung der einzelnen Räume im Aeusseren zum Ausdruck zu bringen, 
No. 11: „Erfass das Alte, schaffe neu,“ 
Vortreffliche Grundrissanlage für Wohnhaus und Verwaltungsgebäude, welche 
zugleich zeigt, dass eine vornehmere Gestaltung der gesamten Anlagen nur unter Zu- 
dälfenahme der ganzen Baustelle an der Kasernenstrasse möglich ist. Die vor- 
heschlagene Lösung der Erweiterung ist als mustergiltig zu bezeichnen. Eine in 
gotischen Formen versuchte Fassaden-Lösung ist nicht glücklich, namentlich stören 
gie vielen schweren Giebelbildungen, 
No. 12: „Kurze Frist.“ 
Zweckmäfsiger Grundriss, der erweiterungsfähig ist, mit gesuchter Eingangs- 
lösung im Wohnhaus. Vortreffliche Fassade, 
No. 13: „Malerisch Eck.“ 
  
Klarer Grundriss, etwas nüchtern, Erweiterungsfähigkeit fehlt. Die Fassade 
weist schöne Motive auf und wirkt, abgesehen von dem schweren Mittelgiebel, malerisc 
No. 16: „D m Krers.“ 
Sehr klarer Grundriss, der mit wenigen Aenderungen ausführungsfähig ist 
Die E ES ist beschränkt, Künstlerisch durchgebildete Fassade mit malerischen 
Motiven. Der durch Publikation bekannte Hauptgiebel der Vorderfront mit den 
grossen Fenster-Maitren stört die Einheit der Fassade. 
No, 23: „Maafs und Ziel.“ 
Bei vorzüglich gelöstem, malerisch wirkendem Gesamtaufbau weist der Grund- 
iss Mängel auf, Der Vorraum zur Garderobe, Diele und zum Empfangszimmer ist 
(Fortsetzung auf Seite 32.) 
  
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.