Full text: Deutsche Konkurrenzen (1905/06, Bd. 19, H. 217/228)

— 3 — 
Das Preisgericht wird gebildet von den Herren: Dombaumeister Baurat 7brnow 
in Metz, Stiftsbaumeister Salomon in Strassburg, Baurat Metzenthin in Strassburg, 
Architektur - Maler Körttge in Strassburg, Universitäts - Professor Dr. Aicker in Strass- 
burg, Bürgermeister 4. Busser in Horburg, Ev. Pfarrer &. Vix in Horburg. 
Es gelangen zur Verteilung 900 M. In Aussicht genommen ist deren Teilung 
in 2 Preise von 600 M. und 300 M. Dem Preisgericht bleibt jedoch auch eine 
Teilung in 3 Preise, etwa von 400, 300 und 200 M. vorbehalten. Die preisgekrönten 
Entwürfe werden Eigentum des Kirchenrats in Horburg, in dessen Absicht es liegt, 
dem Verfasser des zur Ausführung kommenden Entwurfes, vorbehaltlich der Ge- 
nehmigung der Aufsichtsbehörde, die Projektierung und Leitung des Baues zu übertragen. 
Aus dem Gutachten des Preisgerichts. 
Verzeichnis der eingegangenen Entwürfe: 
ta, „„So'“, 16. Vebergangsstil 34. Landkirche. 
1b. oder So, 17. Galoppskizze. 35. Angepasst 
2. Dorfkirche. 18. Erhalte das Alte. 36. Einfach, 
3. Württemb. Wappen. 19. Vix und Vertig., 37. Spat. 
Ar AM: 20. Mömbpelgart. 38. Kirchlein. 
3- 4n der IU. 21. Hezmatkunst. 39. Im Hornung. 
y. Dem Elsass, 22. Gita. 40a. Wze die Alten sungen, 
7. Maiglöckchen. 23. Elsass u.Württemberg. 405. Meinem Ober - Elsass. 
8a. Längsstellung. 24. Vielleicht so. 41a u. b. Matthaeus. 
8b. An der Ill. 25. Zändlich und 42. Februar 
9. Spiegelbild bescheiden. 43. Süddeutsch. ! 
10. Kirchlein, Kirchlein 26. Maus. 44. Protestant. 
an der Strassen. 27. Ein Rechenexempel. 45. S’ Kirchel im Dörfel, 
11. Alsatıa. 28. Dorfkirche. 46. Ehre das Alte. 
12. Herimatkunst, 29. 15904. 47- Zeichen Alpha und 
13. Servus. 30. Zr lehrte ste. Omega. 
14a. Predigtkirche. 31. Herz, mein Herz, 48. Eine feste Burg. 
14b. do. warum so traurig. 49. Unser Kirchle, 
einst und jetzt. 32. Fischwappen, 50. Zingeschlossen. 
15. Zändlich 33. Unseren Landleuten 51. Das Alt’ erhalt’. 
54 Entwürfe waren rechtzeitig, ein fünfundfünfzigster (Motto „, Vierungsturm“‘) 
verspätet eingetroffen, so dass er keine Berücksichtigung finden konnte. 
Das Preisgericht trat vollzählig am 15. März 1905 zusammen. 
Eine erste Sichtung ergab, dass ı8 Entwürfe teils wegen Nichteinhaltung der 
vorgeschriebenen Einzelpreise und Kostensumme, teils wegen Unvollständigkeit des 
„Neubaus“ durch Mitbenutzung des Chors der alten Kirche auszuschliessen waren. 
Ausserdem 2 Entwürfe, bei denen die Berechnung der Baukosten überhaupt fehlte. 
Bei der zweiten Sichtung wurde eine weitere Reihe von Entwürfen aus- 
geschlossen, bei denen nach Ansicht des Preisgerichts den Anforderungen der Aufgabe 
nach der ästhetischen oder nach der kirchlich praktischen Seite hin nicht ausreichend 
Rechnung getragen war, so dass nunmehr noch 19. Entwürfe zur engeren Wahl blieben. 
Eine nochmalige schärfere Sichtung liess auf die engste Wahl die Entwürfe 
3. „Württemberger Wappen‘, ı2. ‚„„Heimatkunst“, 17. „Galoppskizze‘“, 23. „Elsass 
und Württemberg“, 28. „Dorfkirche“, 36. „Einfach‘‘ und 42. „Februar‘“ gelangen. 
Im einzelnen ist hinsichtlich dieser Entwürfe folgendes hervorzuheben: 
3. „Württemberger Wappen.“ Die gedrungene Gestalt der Kirche und die 
Grundrissbildung ist zu loben, mit Ausnahme der Kanzelstellung, des zu knapp an- 
gelegten Aufgangs zur Orgelempore, des zu geringen Umfangs der. Orgel selbst und 
deren Stellung vor dem Fenster, Hervorzuheben ist, dass dem ‚Konfirmandensaal 
durch Nichtüberbauung eine bessere Höhe gesichert wurde. Zu beanstanden ist die 
Anlage eines Mittelganges anstatt zweier Seitengänge bei der Einteilung der Sitzplätze. 
Die Architektur ist im allgemeinen angemessen, in Einzelheiten etwas zu klein im 
Mafsstab. die Krönung des Turms und dessen Ausgestaltung nicht völlig befriedigend. 
mm.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.