Full text: Deutsche Konkurrenzen (1906, Bd. 20, H. 229/240)

  
  
  
  
  
  
  
SEE 
der vorgenannten Entwürfe wurde sodann beschlossen, die fünf aus- 
gesetzten Preise in folgender Weise zu verteilen: 1. Preis Nr. 8 „Akazıa“, 
2. Preis Nr. 3 „Südseite offen“, 3. Preis Nr. 15 Sommerhitze“, 4. Preis 
Nr. ıı „Durch‘“, 5. Preis Nr. 6 „Wohlfahrt“. Die vorstehende Preis- 
zuteilung erfolgte mit Einstimmigkeit. 
Im einzelnen wurde zu den Entwürfen folgendes bemerkt: 
„Akazıa“ zeigt bei verhältnismässiger Wirtschaftlichkeit (Ertrags- 
fähigkeit 5,35 Prozent) und gut durchgearbeiteter Grundrisslösung eine 
sehr reife, vorzüglich wirkende Architektur. Die Anlage des nach Süden 
geöffneten Spielhofes ist hübsch und zweckmässig. Verbesserungsbedürftig 
sind einige Treppen. 
„Südseite offen“ zeichnet sich durch eine reizvolle, grossangelegte 
Gesamterscheinung aus und ist als eine vortreffliche Architekturleistung 
zu bezeichnen. Die im allgemeinen gut durchgearbeiteten Grundrisse 
zeigen in den Ecken verschiedene Schwächen. 
„‚Sommerhitze“ erzielt eine Ertragsfähigkeit von 5,4 Prozent, aller- 
dings durch eine etwas sehr weit gehende Bebauung des Blockinnern, 
Die Grundrisse zeigen im einzelnen grosse Sparsamkeit, Die Architektur 
entspricht vorzüglich der Zweckbestimmung. 
„Durch“ zeichnet sich durch eine glatte, übersichtliche Gesamt- 
anordnung aus, Infolge Verzichts auf eine Bebauung des Blockinnern 
beträgt die Ertragsfähigkeit nur 3,5 Prozent. 
„Wohlfahrt“: Die Gesamtanordnung ist ebenfalls gut. Auch hier 
ist auf eine weitergehende Ausnutzung des Blockinnern verzichtet, infolge- 
dessen die Rentabilität 4 Prozent beträgt. Die äussere Erscheinung ist 
etwas kasernenmässig. 
Die Eröffnung der Briefumschläge ergab als Verfasser der preis- 
gekrönten Arbeiten: I. Preis: „Akazıa‘, Architekt Albert Nadler, 
2. Preis: „Südseite offen“, Wohnungsinspektor Z7ich Klatte und Architekt 
Karl Friedrich, Lehrer an der baugewerblichen Fortbildungsschule, 
3. Preis: „Sommerhitze“, diplomierter Ingenieur Zduard Rudloff, 4. Preis: 
„Durch‘“, Architekt Herm. Weinschenk, 5. Preis: „Wohlfahrt“, Architekt 
‚SS. Becker. 
Bauausführung. 
Der durch den 1ı. Preis ausgezeichnete Entwurf „Akazıa*“ wird 
durch den Verfasser Herrn Nadler - Strassburg ausgeführt. Die Ausführung 
erfolgt in zwei Abteilungen und soll in 1*/2 Jahren beendet sein. Die 
Bausumme beträgt für die Gebäude 750000 Mk., für das Gelände 
150000 Mk. Die Gebäude werden enthalten: 
6 Läden mit Jahresmiete von 500 Mk. = 3000 Mk. 
25 Dreizimmerwohnungen ,, „ 2600 „ = 6500 
168 Zweizimmerwohnungen ‚, n „180 „. = 30240 
92 Einzimmerwohnungen ,, 9) „ 130 » = 11060 
285 Wohnungen. 51700 Mk. 
Reinerträgnis 5,6 °/o. 
«KXPA— 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.