Full text: Deutsche Konkurrenzen (1896, Bd. 6, H. 61/72)

  
  
  
  
N A\ 
DAN 
A 
% 
  
  
  
  
Lageplan Dorfaue. Lageplan Wilhelmsplatz, 
Zwei Kirchen für Gross- Lichterfelde. 
Aus den Bedingungen.” 
Die eine Kirche soll auf der Dorfaue zu Gross-Lichterfelde 
(Chausseestrasse) erbaut und darauf Rücksicht genommen werden, 
dass entweder die alte daselbst vorhandene Kirche überhaupt dauernd 
erhalten oder doch während des Baues und bis zur Vollendung der 
neuen Kirche in Benutzung bleiben kann. Mit dieser Einschränkung 
ist es den Bewerbern völlig freigestellt, denjenigen Platz auf der 
Dorfaue auszuwählen, welcher ihnen zur Ausführung des Neubaues 
am geeignetsten erscheint. 
In der Kirche sind ausser. der Sakristei 900 Sitzplätze von 
0,54 m Breite und 0,85 m Tiefe vorzusehen, von denen nötigenfalls. 
ein kleiner Teil Emporenplätze sein dürfen, ; 
Das Aeussere ist im allgemeinen in schlichter Backstein-Architektur, 
das Innere in Gewölbe-Konstruktion auszubilden, Die Bausumme 
darf einschliesslich der Kosten für die innere Einrichtung und der 
Glocken den Betrag von 200000 Mk. nicht übersteigen, was durch 
einen Kostenüberschlag (berechnet nach cbm des umschlossenen 
Raumes und zwar vom Erdboden bis Oberkante Hauptgesims 
einschliesslich der Mauerstärken und Pfeilervorlagen) nachzuweisen ist, 
In dieser Preisaufstellung sind die Aufwendungen für Verglasung 
der Fenster, für Heizung, Beleuchtung, für Glocken, Uhr, Orgel, 
Altar, Kanzel und Gestühl im einzelnen aufzuführen. 
Der Verfasser des mit einem Preise gekrönten Entwurfes ist, 
falls es verlangt wird, verpflichtet, die Ausführung zu dem berechneten 
Preise zu übernehmen, 
Ausser dem Lageplane von I : 500, sowie einem kurzen Erläuterungs- 
berichte und dem Kostenüberschlage werden an Plänen verlangt: 
ı. Ein Grundriss der Kirche zu ebener Erde, in den auch die: 
*) Vergl. K.-N. Februar 1896 Seite 30—31 und Juli Seite 107—108, 
     
   
   
    
  
  
  
  
  
   
  
  
  
  
   
   
  
  
   
   
  
  
    
  
   
  
   
A 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.