Full text: Deutsche Konkurrenzen (1896, Bd. 6, H. 61/72)

  
14 — 
Flusswasserkunst. 
Zur Erlangung von Fassadenplänen für den Neubau der Flusswasserkunst 
an der Leine wird ein Wettbewerb unter den in Hannover ansässigen Architekten 
ausgeschrieben, 
Es wird beabsichtigt, den Neubau eventuell mit einem Wasserturm zu ver- 
binden und sollen deshalb die Pläne in der Weise ausgearbeitet werden, dass die 
Ausführung sowohl mit Wasserturm, als ohne solchen erfolgen kann, 
Das Gebäude umfasst: 
a) den Hauptmaschinenraum ; 
b) zwei Anbauten von je 9,10 m lichter Gesamtbreite und 11,0 m lichter Gesamttiefe; 
c) den event. in Verbindung mit dem Pumpwerksgebäude zu errichtenden Wasser- 
turm, welcher an der der Leinstrasse zugekehrten Schmalseite des Gebäudes anzu- 
ordnen ist. Die Anbauten des Hauptmaschinenraums können mit einem Obergeschoss 
zur Unterbringung von Wohnungen für Bedienstete des Werks versehen werden. 
Die Wahl des Baumaterials der Fassadenflächen ist freigestellt; es kann 
sowohl Haustein- als Ziegelsteinmauerwerk oder beides zusammen vorgesehen werden, 
An Zeichnungen werden verlangt: 
Die 4 Ansichten des Gebäudes im Mafsstabe I: 100, 
Die Grundrisspläne der event. angeordneten Obergeschosse im Mafsstabe 1: 100, 
Der Querschnitt durch den Wasserturm im Mafsstabe I : 100, 
Eine perspektivische Ansicht mit einem Standpunkt an der Südwestecke der 
städtischen Markthalle, bei welcher die Höhen an der nächstgelegenen Kante im 
Mafsstabe 1: 100 aufgetragen werden. 
An Preisen sollen zur Verteilung kommen: ein I, Preis von 1200 M., ein 
2. Preis von 800 M., zwei 3. Preise von 500 M. 
Dem Preisgericht bleibt es überlassen, statt des 1. und 2, Preises eventuell 
zwei gleiche Preise von je 1000 M. zu vertheilen, 
Das Preisgericht besteht aus 4 näher zu bestimmenden Mitgliedern der 
städtischen Kollegien, darunter der Herr Stadtbaurat Bokelberg, Ferner soll Herr 
Professor Hehl und Herr Königl. Baurat, Professor Köhler um Uebernahme des 
Preisrichteramts ersucht werden, 
Querschnitt. 
  
  
  
  
  
  
  
Gegebener Grundriss der 
[-Flusswasserkunst. 
  
  
  
  
  
  
  
  
Senn 
  
  
Si 
  
  
  
  
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.