Volltext: Deutsche Konkurrenzen (1893, Bd. 2, H. 13/24)

  
Für die Beteiligung an dem hiermit ausgeschriebenen Wettbe- 
werbe gelten die folgenden Bestimmungen und Bedingungen: 
1. Die Entwürfe sind mit einem Kennwort oder Kennzeichen, 
nicht aber mit dem Namen des Verfassers versehen, bis zum 15. No- 
vember 1892, mittags 12 Uhr, frei an die Versicherungsanstalt für 
das Königreich Sachsen (Dresden, Gewandhausstrasse No. 5) abzu- 
geben. Später eingehende Entwürfe werden nicht eröffnet. Getrennt 
von den Entwürfen ist ein versiegelter Briefumschlag einzureichen, 
welcher ausser mit demselben Kennwort oder Kennzeichen versehen, 
den Namen und die Adresse des Verfassers enthält. 
2. Es werden an Zeichnungen beansprucht: a) Ein Lageplan im 
Mafsstabe 1:500, b) Sämtliche Grundrisse im Mafsstabe von I: 200. 
c) Ansichten sämtlicher Strassenfronten, bezw. zwei Ansichten eines 
geplanten Hintergebäudes im Mafsstabe ı: 200. d) Alle: zur 
gung erforderlichen Durchschnitte in dem gleichen Mafsstabe. 
3: Es ist ein Erläuterungsbericht beizufügen, in welchem die im 
Entwurf gewählten Anordnungen begründet werden. 
4. Es werden drei Preise: 1500 M., 1000 M. und 500 M., be- 
willigt. Die preisgekrönten Entwürfe gehen in das Eigentum der 
Versicherungsanstalt über. Die Verpflichtung, dass einer dieser Ent- 
würfe zur Ausführung gelangt, wird nicht übernommen. Es bleibt 
vorbehalten, andere, nicht mit einem Preise bedachte Entwürfe für 
die Summe von 400 M. anzukaufen. Sollte einer der eingereichten 
Entwürfe der Ausführung zu Grunde gelegt werden, so wird dem 
Verfasser desselben eine Mitwirkung bei der Durchbildung des Ent- 
wurfs in Aussicht gestellt. Die nicht mit Preisen bedachten Entwürfe 
werden den Verfassern zurückgegeben. 
5. Das Preisgericht besteht aus drei Vertretern der Versicherungs- 
anstalt (dem Vorstandsvorsitzenden Herrn Regierungsrat: Weger in 
Dresden, dem Ausschussvorsitzenden Herrn Handelskammerpräsident 
Georgi in Mylau und dem Ausschussmitglied Herrn Karl August 
Vogel in Dresden) und vier Technikern (den Herren Baudirektor 
Licht in Leipzig, Landbaumeister Baurat Müller in Dresden, Land- 
baumeister Waldow in Dresden und Baurat Professor Weissbach in 
Dresden). Die Herren haben sich sämtlich mit dem vorstehenden 
Programm einverstanden erklärt. 
6. Es wird das Recht vorbehalten, die eingegangenen Entwürfe 
Öffentlich auszustellen. Das Ergebnis der Preiserwerbung wird im 
„Dresdner Journal“, dem „Central blattfür Bauverwaltung“ und in der 
„Deutschen Bauzeitung“ bekannt gegeben. 
   
  
Dresden, den 16. August 1892. 
Der Vorstand 
der Versicherungs-Anstalt für das Königreich Sachsen, 
I. V.: von Steindel, Reg.-Rat, 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.