Full text: Dess Hertzogthums Würtemberg allerhand Ordnungen

4 
Bau-Ordnung. 45) 
Von Brunnen«und Cisternen Graben 
und haben, auf eines eigenen 
Grund. 
cw elcher auf seinem eigenen Grund einen 
Brunnen oder Cisterne graben will , 
oder der einen hievor gegraben und gebauet 
hatte, der solle in allweg fürsehcn, daß darr 
durch dem gemeinen Nutzen und seinem 
Nachbar, ob , und unter der Erden rem 
Schad entstehe und widerfahre. 
Von Gcbäuen an und auf der Städt 
Ring-Mauren. 
Niemand', wer der seye, soll einigen Bau 
gegen, an oder auf die Stadt-Mauren 
führen , thun noch machen , ohne Erhiub- 
nuß, Wissen und Verwilligung Unserer 
Amtleut, Bürgermeister, Gericht, Rath 
und der geschwornen Bau-Veichauere, bey 
Verwürckung desselben Baues, und gemei 
ner Stadt zehen Gulden zu Straff. 
Wo dann einem gleich an , oder auf die 
Stadt-Mauren zu bauen erlaubt und zuge 
lassen werden wolrc, so soll solches wohl be- 
rarhenlich also und anderst nicht geschehen- 
dann daß daraus Uns , und gememer 
Etadt, der Wehr halben , keine Hinder- 
nuß geschehe, und derGaug auf der Mauer 
nrcht zu eng werde, noch der Stadt-Mauer 
Ff; sonst
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.