Volltext: Verfassung der Technischen Hochschule in Stuttgart (1921)

  
  
  
   
9-: 
von Disziplinarſachen, in den nicht kollegial zu behandelnden Ge- 
ſchäften bei seiner Verhinderung zu vertreten. 
(2 Sein Stellvertreter iſt der zweite Sekretär. 
(s) Das Nähere über die Verpflichtungen der Sekretäre wird 
durch eine beſondere Dienstanweiſung bestimmt. 
  
IV. &Ütudierende. 
§ 32. 
(1) Die Beſucher der Techniſchen Hochſchule gliedern sich in 
ordentliche und außerordentliche Studierende und Gaſthörer. 
(?’ Einzelbesſtimmungen über die Zulaſſung, die Aufnahme, die 
Gebühren, die Benützung der Unterrichts- und sonstigen Einrich- 
tungen enthalten die Vorſchriften für Studierende. 
V. Prüfungen, Zeugniſſe und Preisaufgaben. 
§ 33. 
(1) Veber die an der Techniſchen Hochſchule sbzulegäiven 
Diplom- und sonstigen Prüfungen, sowie über die Zeugniſſe und 
Studienbelege iſt das Erforderliche in den „Vorschriften für die 
Studierenden“ und in den Prüfungsordnungen enthalten. 
(?’ Durch die erfolgreiche Ablegung einer Diplomprüfung an 
der Techniſchen Hochſchule wird der Grad eines Diplom-Ingenieurs 
erworben. 
(3) Die Techniſche Hochſchule erteilt auf Grund beſonderer Be- 
stimmungen die Würde eines Doktor-Ingenieurs. 
(4’ Alljährlich werden Preisaufgaben gestellt ;, für die Bewer- 
bung gelten die besonderen Bestimmungen über die akademischen 
Preiſe. Bei der jährlichen akademiſchen Feier (Rektoratsübergabe) 
findet die Preisverteilung statt. 
VI. Programm und Iahresbericht. 
§ 34. 
(1) Für jedes Studienjahr wird ein Programm aufgestellt, aus 
dem das Wefſentliche über die Einrichtung der Hochſchule, über 
    
  
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.