Full text: Technische Hochschule Stuttgart. Habilitationsordnung (1952)

11 
22 
Erlöschen der Lehrberechtigung 
Die Lehrberechtigung eines Privatdozenten erlischt, wenn er 
l, ein Jahr lang ohne Genehmigung keine Vorlesungen oder 
Übungen angekündigt hat; 
2, ein Jahr lang angekündigte Vorlesungen ohne Genehmigung 
nicht aufgenommen oder nicht zu Ende geführt hat; 
is trotz Mahnung innerhalb eines Zeitraums von 1 Jahr die 
nach $ 20 geforderten Pflichtexemplare nicht eingereicht 
hat, es sei denn, daß der Druck sich ohne seine Schuld ver- 
zügertei 
x 
Die Lehrberechtigung erlischt ferner nach 5 Jahren, falls 
sie nicht von der Fakultät auf jeweils weitere 5 Jahre be- 
stätigt wird« Ist die Tétigkoit eines Privatdozenten oder eines 
Dozenten mit Diäten ($ 24) durch die Ernennung zum außerplan- 
mäßigen Professor anerkannt worden ($ 25), so ist die weitere 
Bestätigung der Lehrberechtigung durch die Fakultät nicht 
mehr erforderlich. 
Das Erlöschen der Lehrberechtigung wird von der Fakultät fest- 
gestellt und dem Rektor mitgeteilt, Der Rektor unterrichtet 
das Kultministerium und den Privatdozenten von dem Erlëschen 
der Lehrberechtigung. 
^ 
Z5 
TA 
Entziehung der Lehrberechtigung 
Bei wiederholten oder groben Verstößen gegen die einem Privat- 
dozenten obliegenden Pflichten oder gegen die für die Technische 
Hochschule geltenden Ordnungen oder bei Vorkommnissen oder Hand- 
lungen des Privatdozenten, die geeignet sind, das öffentliche 
Ansehen der Technischen Hochschule zu gefährden oder zu beein- 
trichtigen, kann der Große Senat nach Anhören der beteiligten 
Personen die Entziehung der Lehrberechtigung des Privatdozenten 
aussprechen,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.