Den Lehrkörper bilden: 
II. Lehrkörper der Technischen Hochschule 
$ 6 
ordentliche Professoren 
„außerordentliche Professoren 
Honorarprofessoren 
auBerplanmáüige Professoren 
Dozenten 
Lenrbeauftragte 
Assistenten, 
  
~~ OJIN NS -— 
e Mit jeder ordentlichen oder auBerordentlichen Professur ist die Ver- 
| pflichtung für ein bestimmtes Lehrgebiet verbunden (Lehrstuhl). Der zu- 
1 gtändige Professor ist zugleich Direktor des zugehörigen Instituts, 
| Laboratoriums oder Ateliers und Vorstand der zugehörigen Lehrmittel- 
| sammlung. Das gieiche gilt sinngemäß für Dozenten und Lehrbeauftragte, 
| soweit ihnen Lehrmittelsämmlungen zur Verfügung stehen. Die Instituts- 
| direktoren regeln den Dienstbetrieb innerhalb ihres Instituts selbständig; 
S sie unterstehen als solche der unmittelbaren Dienstaufsicht des Rektors, 
' sind aber zur Berichterstattung an ihre Fakultät verpflichtet. Die Assi- 
s Stenten sind in Lehre und Forschung dem zuständigen Lehrstuhlinhaber un- 
mittelbar unterstellt. 
Zur Unterstützung der Lehrstuhlinhaber werden nach Bedürfnis technische 
Beamte und sonstige Hilfskräfte bestellt. 
“ Die allgenein dienstrechtlichen Verhältnisse der beamteten Lehrkräfte 
| werden durch das Beamtèngesetz geregelt. 
[ Bei Dozenten mit Lehrauftrigen und bei Lehrbeauftragten gelten die beam- 
tenrechtlichen Vorschriften nur hinsichtlich ihrer Tätigkeit an der 
“| Hochschule. 
E Die Dozenten ohne Le 
; ordnung. 
| Die Mitglieder des Lehrkörpers sind, soweit sie dem Beamtengesetz unter- 
stehen, verpflichtet, Berichverstattung für die akademischen Behörden 
(Abschnitt III) zu übernehmen. wenn nicht aus triftigen Gründen eine 
Ablehnung gerechtfertigt ist. 
E Die ordentlichen und auBerordentlichen Professoren sind verpflichtet, 
E sich innerhalb Jahresfrist nach ihrem Dienstantritt an der Technischen 
: Hochschule durch eine Offentliche Antrittsrede einzuführen. 
  
1 
hrauftrag unterliegen lediglich der Habilitations- 
A $T 
, Staatliche oder kommunale Behörden, Selbstverwaltungskdrper der gewerb- 
s lichen Wirtschaft, Wirtschaftsverbánde sowie private Betriebe kónnen die 
1 Amtshilfe oder die Unterstützung der Lehrstühle und Institute durch wis- 
; senschaftliche Untersuchungen, Gutachten usw. gegen Erstattung der Kosten 
in. Anspruch nehmen. 
ITI. Leitung und Verwaltung der Technischen Hochschule 
e 
fe" 
2 J 
, Die Leitung und Verwaltung wird geführt durch 
or Á, den Rekto:i 
+ T T 
J. die Fakultäten 
C. die Abteilungen 
  
I 
den Kleinen Senat 
» den Großen Senat; 3 
A 
) 
Ta 
I 
E dazu treten F. die Vervaltungsbeamten. 
  
  
 
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.