Volltext: Neue Allgemeine Bau-Ordnung für das Königreich Württemberg

YMI. 
Auszug aus der Württembergiſchen Gewerbe- 
Ordnung vom 12. Februar 1862 (Reg.-Bl. S. 69). 
irt. 7 *). 
Polizeiliche Aufsicht auf die Gewerbe. 
In den Einrichtungen und dem Betriebe eines Gewerbes iſt 
der Unternehmer den für daſſelbe bestehenden polizeilichen Vor- 
schriften unterworfen, namentlich: 
a.. in Betreff der Feuerpolizei; 
b. in solchen Fällen, welche nach den allgemeinen oder be- 
sonderen Verhältniſſen für die Nachbarn oder für das 
Publikum überhaupt erhebliche Benachtheiligungen oder Be- 
lästigungen herbeiführen können; 
e. in Betreff geſundheitsſchädlicher Einrichtungen in den Werk- 
ſtätten; 
d. in Betreff der Anlegung und Veränderung von Wasser- 
werken; 
e. in Betreff der Aufsicht über die Bereitung der unentbehr- 
lichen Lebens- und der Arzneimittel und den Verkehr mit 
denſelben; 
f. in Betreff der Aufsicht über Maß und Gewicht; 
g. in Betreff der obrigkeitlichen Taxen für Brod, Fleiſch und 
Arzneimittel, wie für Platzgefährte und Gepäckträger; 
h. in Betreff der Beaufsichtigung des Trödelhandelns. 
*) vergl. hiezu §8 1 der Ministerialverfügung vom 14. Dezbr. 
1871 Nr. VII oben. 
  
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.