Full text: Neue Allgemeine Bau-Ordnung für das Königreich Württemberg

10 I. Bau-Ord. Art. 18, 19, 20 u. 21. 
und Einrichtungen erſt dann Anwendung, wenn eine Aenderung 
oder Reparatur zur Ausführung kommen soll, wobei die Durch- 
führung der zutreffenden Vorschrift ohne unverhältnißmäßige Opfer 
von Seite des Bauenden möglich ist. ] 
Art. 18. 
Wenn der bauliche Zustand eines Bauwesens für Menſchen 
oder fremdes Eigenthum gefährlich ist, ſo iſt der CEigenthümer zur 
rechtzeitigen Abhilfe, nöthigenfalls zum Niederreißen verpflichtet 
und von der Baupolizeibehörde dazu anzuhalten. 
Art. 19. 
Bei jeder Bauausführung und ebenso bei dem Abbruch von 
Bauten ſind die nöthigen Vorkehrungen gegen Unglücksfälle und 
Schaden an fremdem Eigenthum zu treffen. 
Art. 20. 
Für die Einhaltung der allgemeinen, im Geſetz, in den Ver- 
fügungen zu demſelben und in den Ortsbauſtatuten enthaltenen 
polizeilichen Vorschriften, wie der im einzelnen Fall von der zu- 
ständigen Behörde auf Grund des Gesetzes getroffenen besonderen 
Bestimmungen sind sowohl die Baueigenthümer, als deren Bau- 
meister und Bauhandwerksleute strafrechtlich verantwortlich. (Art. 93). 
Zweites Kapitel. 
Von der Stellung und Lage der Bauten und ihrem Ver- 1 
hältniß zu den Straßen und benachbarten Gebäuden 
und Grundſtücken. 
Art. 21. 
Bei Gebäuden, welche an öffentlichen Pläßen oder an Orts- 
ſtraßen hergestellt werden, ist die Baulinie, sowie das für dieselbe 
bestimmte Visier in der Regel einzuhalten. Unter dem Boden 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.