Full text: Neue Allgemeine Bau-Ordnung für das Königreich Württemberg

    
210 NI. Königl. Verordnung vom 21. Dezember 1876, 
Kamine und anderer Feuerungseinrichtungen, sowie der Gasbe- 
leuchtungseinrichtungen und Blitzableiter zu überwachen. 
Zu dieſem Zweck hat sie alljährlich wenigstens einmal (im 
Herbst) alle Gebäude und Feuerstätten zu besichtigen, mit Ausnahmne 
der Staatsgebäude, sowie derjenigen Krongebäude, für welche ene. 
besondere Hoffeuerſchau angeordnet iſt. Hiebei iſt zugleich af 
andere Mängel der Gebäude, welche die Gesundheit oder Sicher- 
heit gefährden, zu achten. 
§ 36. 
Die Ortsfeuerſchau hat die bei der Visitation wahrgenomne 
menen Mängel dem Ortsvorsteher mitzutheilen, der sofort das 
Nöthige zu ihrer Beseitigung und zur Abrügung von Uebertretungen 
einleitet. 
Ueber die Ausführung der Visitation hat die Ortsfeuerſchau + 
dem Ortsvorsteher durch Vorlegung einer kurzen tabellarischen 
Uebersicht Nachweiſung zu geben. 
§ 's. 
In jeder Gemeinde muß eine den Verhältnissen entſprechenne 
Nachtwache und in größeren Orten auch eine Hoch- (Thurm). 
Wache bestehen. 
Ausnahmen hievon können aus dringenden Gründen von den 
Kreisregierungen zugelassen werden. 
§ 38. 
Der auch ferner für jeden Oberamtsbezirk zu bestellende 
Oberfeuerſchauer muß bei einer Neubeſegung der Stelle ein Bau- 
verständiger ſein, welcher nach den zu der Zeit seiner Prüfung 
geltenden Vorschriften zum Mindesten die Prüfung als Werk- 
meister erſtanden hat. 
   
Einhaltung der feuerpolizeilichen Vorſchriften und der Bestimmungen 
in Betreff der Herstellung und Unterhaltung der Feuerstätten, 
ni 
      
  
' 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.