Volltext: Neue Allgemeine Bau-Ordnung für das Königreich Württemberg

XI. 
Auszug aus dem Gesetz vom 1. Juni 1853, 
betreffend den Beſitß und Gebrauch von 
Waffen u. s. w. (Reg.-Bl. S. 151). 
Art. 8. 
Das Schießen aus Feuergewehren und das Abbrennen von 
Feuerwerk iſt untersagt: 
1) innerhalb der Orte und in der unmittelbaren Nähe der- 
ſelben; 
2) auf Staats- und Nachbarſchaftsſtraßen und in der un- 
mittelbaren Nähe derselben; 
3) an Sonn- und Festtagen während des Gottesdienstes. 
Von dieſem Verbote treten Ausnahmen ein in Nothfällen 
oder wenn die Ortspolizeibehörde in einzelnen Fällen Auftrag 
oder Erlaubniß ertheilt. Dieses kann namentlich stattfinden bei 
Aufzügen öffentlicher Schützengeſellſchaften und Bürgerwachen, wobei 
jedoch die eintretenden ſicherheits- und feuerpolizeilichen Rückſichten 
durch besondere Vorſchriften zu wahren ſind. 
Art. 10. 
Auf das active Militär, das Landjägercorps, die Zoll-, 
Steuer- und Forſt-Schuzwache und auf die Civildiener, soweit 
diese im Dienste ſind, finden die in Art. 3 bis 9 enthaltenen Vor- 
schriften hinsichtlich derjenigen Waffen, welche zu ihrer dienstlichen 
Ausrüstung gehören, keine Anwendung: es gelten für diese die 
besonderen Gesetze und Instruktionen. 
Auf die von der Obrigkeit zu gewissen Dienſtleiſtungen mit 
Waffen berufenen Personen finden die Art. 68 in ſoweit keine 
Anwendung, als der erhaltene Auftrag dieſes erheiſcht. 
  
  
  
  
  
  
  
  
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.