Full text: Neue Allgemeine Bau-Ordnung für das Königreich Württemberg

  
I. Bau- Ord. Art. 26 u. 27. 13 
oder für Ortstheile, wo vorherrſchend landwirthſchaftlicher Betrieb 
iſt, durch das Ortsbauſtatut oder polizeiliche Verfügung eine Aus- 
nahme gemacht werden. 
Art. 26. 
Abtritte dürfen auf einer gegen Straßen und öffentliche Plätze 
gerichteten Gebäudeseite weder im Innern, noch an der Außen- 
wand angebracht werden. 
Auf Nebenseiten der Gebäude sind Abtritte nur dann ge- 
stattet, wenn sie nicht von der Straße oder öffentlichen Plätzen 
aus störend in die Augen fallen. 
Der polizeilichen Verfügung, beziehungsweise dem Ortsbau- 
statut bleibt überlaſſen, in Orten und für Ortstheile, wo vor- 
herrſchend Landwirthſchaft betrieben wird, von den Bestimmungen 
des Abſ. 2 eine Ausnahme zu machen. 
Der allgemeinen Verfügung, beziehungsweiſe dem Ortsbau- 
statut bleibt überlaſſen, in Beziehung auf die Einrichtung und 
Entleerung der Abtritte im Interesse der öffentlichen Geſundheit 
und Reinlichkeit die entsprechenden weiteren Vorſchriften zu er- 
theilen. Gegen die Einführung eines neuen Systems der Abtritte 
und der Wegſchaffung ihres Inhalts kann eine auf das Eigen- 
thum der Abfallstoffe gegründete Einwendung nicht erhoben werden. 
Art. 27. 
Ausnahmen von den Vorſchriften des Art. 25 Abſ. 1 und 
Art. 26 Abſ. 1 und 2 können bei Neubauten unter angemessenen 
Vorschriften dann zugelaſſen werden, wenn eine dem Bedürfnisse 
entſprechende Eintheilung der Gelasse auf andere Weiſe nicht mög- 
lich ist. 
Bestehende Einrichtungen sind nach den Vorschriften der 
Art. 25 und 26 Abs. 1 und 2 ahzuändern, sobald dies erheb- 
liche polizeiliche Gründe erheiſchen. 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.